Arell Buchta

Arell Buchta

Partner, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachberater für internationales Steuerrecht
Dipl.-Jurist

Der gebürtige Leipziger (Jahrgang 1965) studierte Rechtswissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin.

1995 wurde er zum Steuerberater bestellt, im Jahr 2008 erwarb er die Qualifikation „Fachberater für internationales Steuerrecht“ an der Albert-Ludwig-Universität Freiburg im Breisgau. Von 1990 bis 2010 war er in der Steuerabteilung von Arthur Andersen (ab 2002 Ernst & Young) in Dresden tätig, die er seit Juli 2008 leitete.

Arell Buchta betreut Unternehmen jeder Größe und Rechtsform sowie Konzerne umfassend in steuerlichen Fragen. Neben allgemeinen steuerrechtlichen Themen bilden Reorganisationen, steuerliche Gestaltungen, Betriebsprüfungen und Klageverfahren, Verrechnungspreise und andere Bereiche des internationalen Steuerrechts seine Beratungsschwerpunkte. Ergänzt wird sein Portfolio um Tax Accounting und Reporting nach IFRS und US-GAAP.

Seit 2010 ist Arell Buchta Partner der eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft rechtsanwaltsgesellschaft.

Beratungsschwerpunkte

Umstrukturierungen, Steuergestaltung, Betriebsprüfungen, Einspruchs- und Klageverfahren, Internationales Steuerrecht

Engagement und Mitgliedschaften

Committee Member der American Chamber of Commerce in Germany, Chapter Saxony.

Darüber hinaus arbeitet er im zentralen Tax Committee der AmCham mit, in welchem Steuerexperten aus ganz Deutschland steuerliche Fragen und Gesetzesvorhaben im Dialog mit der Politik und Investoren diskutieren.

Arell Buchta ist „Recommended Attorney“ in den internationalen Netzwerken IR Global und Global Law Experts.

 

 

Privat

interessiert sich der Vater von drei Kindern für moderne Kunst und sammelt Vinyl-Schallplatten.

Ihre Frage an Arell Buchta

    Zur Beantwortung meiner Anfrage aus dem Kontaktformular werden meine Daten erfasst und gespeichert.

    Kontakt

    eureos gmbh
    steuerberatungsgesellschaft
    rechtsanwaltsgesellschaft

    Kramergasse 4
    01067 Dresden

    Telefon: +49 (0) 351 4976 1502
    Telefax: +49 (0) 351 4976 1599

    a.buchta@eureos.de

    Newsbeiträge von Arell Buchta

    eureos erhält Auszeichnung von FOCUS Money als Top Steuerberater 2024

    Im bundesweiten Steuerberatertest des Magazins FOCUS Money wurde eureos erneut als eine der besten Steuerberatungsgesellschaften Deutschlands ausgezeichnet.

    13.06.2024

    BFH: § 18 Abs. 3 UmwStG erfasst nicht sog. neu gebildetes Betriebsvermögen

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat im Urteil vom 14. März 2023 (Az. IV R 20/21) entschieden, dass die stillen Reserven in den Wirtschaftsgütern von erst im Zuge einer formwechselnden Umwandlung einer Kapitalgesellschaft in eine Personengesellschaft (oder danach) neu gebildeten Betriebsvermögens nicht der Missbrauchsvermeidungsvorschrift des § 18 Abs. 3 Sätze 1 und 2 UmwStG unterfallen. Allerdings sei § 18 Abs. 3 S. 1 UmwStG für den Fall des identitätswahrenden Formwechsels einer Kapitalgesellschaft in eine Personengesellschaft entsprechend anzuwenden.

    10.05.2024

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    OLG Düsseldorf zu den Voraussetzungen für die Eintragung einer Verschmelzung im Handelsregister

    Umwandlungsrechtliche Vorgänge folgen strengen Formalien, die durch das UmwG vorgeschrieben sind. Eine der Voraussetzungen ist die Eintragung der Umwandlung im Handelsregister. Zu den Voraussetzungen für die Eintragung einer Verschmelzung hat sich nun das OLG Düsseldorf (3. Zivilsenat) mit Beschluss vom 12. Januar 2024 (Az. 3 Wx 181/23) geäußert und festgestellt, dass die Eintragung einer Verschmelzung nur dann erfolgen darf, wenn zum Zeitpunkt der Handelsregisteranmeldung bereits eine Schlussbilanz des übertragenden Rechtsträgers vorliegt.

    25.04.2024

    Beratung für Steuerberater und Rechtsanwälte

    Das Warten hat ein Ende: Das Wachstumschancengesetz kommt

    Nach langem Für und Wider, dem Einsatz eines Vermittlungsausschusses und vielen Diskussionen ist nun der Weg frei für die Umsetzung des Wachstumschancengesetzes. Der Bundesrat hat dem Gesetzesentwurf in seiner Sitzung am 22. März 2024 zugestimmt.

    25.03.2024

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    Verspäteter Buchwertantrag bei qualifiziertem Anteilstausch

    Das Finanzgericht Köln lehnt eine Anteilsübertragung zu Buchwerten ab, da ein ausdrücklicher oder konkludenter Antrag nicht fristgemäß erfolgte (FG Köln, Urt. v. 13.6.2023 – 15 K 1817/21). Eine Stellungnahme des BFH ist abzuwarten (Az. BFH: I R 44/23).

    28.02.2024

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    Umwandlung zu Buchwerten – konkludenter Buchwertantrag ist laut FG Niedersachsen möglich

    Nach der Ansicht des Finanzgerichts Niedersachsen (FG Niedersachsen) kann der Antrag auf Umwandlung zu Buchwerten nach § 3 Abs. 2 UmwStG auch konkludent ohne einen gesonderten, an das zuständige Finanzamt gerichteten Antrag (FG Niedersachsen, Urteil vom 22.12.2022 - 7 K 105/18) erfolgen.

    16.02.2024

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    Gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Swap-Zinszahlungen

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 16. November 2023 (Az. BFH III R 27/21) über die gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Zinszahlungen im Zusammenhang mit Zinsswap-Geschäften geurteilt.

    26.01.2024

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    Finaler Anwendungserlass für das AStG veröffentlicht

    Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat am 22. Dezember 2023 den finalen AEAStG veröffentlicht und damit den Entwurf vom 19. Juli 2023 finalisiert (BMF, Schreiben v. 22.12.2023 - IV B 5 - S 1340/23/10001 :001). Wesentliche Änderungen zwischen der Entwurfsfassung und dem finalen Entwurf bezüglich der Hinzurechnungsbesteuerung werden hier kurz erläutert.

    24.01.2024

    Internationale Steuerberatung

    Änderungen von Steuerabkommen der Bundesrepublik Deutschland

    Zum Ende des Jahres 2023 veröffentlichte das Bundesministerium für Finanzen einen Referentenentwurf für das Anwendungsgesetz des BEPS-MLI. Hieraus resultieren Modifikationen diverser Doppelbesteuerungsabkommen der Bundesrepublik Deutschland.

    10.01.2024

    Internationale Steuerberatung

    Update: Stellungnahme des Bundesrats zum Wachstumschancengesetz

    Der Bundesrat veröffentlichte am 20. Oktober 2023 seine Stellungnahme (BR-Drs. 433/23 Beschluss) für das Gesetz zur Stärkung von Wachstumschancen, Investitionen und Innovation sowie Steuervereinfachung und Steuerfairness (Wachstumschancengesetz).

    25.10.2023

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    beSt: Unzulässigkeit einer Klage trotz Nichtzustellung des Registrierungsbriefes

    Das Finanzgericht (FG) Düsseldorf hat mit Urteil vom 17. August 2023 (Az. 14 K 125/23 E) entschieden, dass die Nutzung des beSt (besonderes elektronisches Steuerberaterpostfach) ab dem 1. Januar 2023 verpflichtend ist – und zwar unabhängig davon, wann die Registrierungsbriefe den jeweiligen Steuerberatern zugegangen sind.

    23.10.2023

    Neuer BMF-Entwurf zur Anwendung des Umwandlungssteuergesetzes

    Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) plant mit der Veröffentlichung eines neuen Entwurfs vom 11. Oktober 2023, den derzeit gültigen Umwandlungssteuererlass (UmwStE) 2011, veröffentlicht am 11. November 2011, zu ersetzen und zu aktualisieren.

    18.10.2023

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    Weiterhin 19 % USt. für die Lieferung von Holzhackschnitzeln möglich

    Mit dem Schreiben vom 29. September 2023 hat das Bundesministerium für Finanzen (BMF) die Nichtbeanstandungsregel für die Lieferung von Holzhackschnitzeln aus dem BMF-Schreiben vom 4. April 2023 bis zum 31. Dezember 2023 verlängert.

    11.10.2023

    BFH zur wirtschaftlichen Eingliederung bei einer umsatzsteuerlichen Organschaft: Verflechtung zwischen Organgesellschaften ausreichend

    Der BFH hat sich in seinem Urteil vom 11. Mai 2023 (Az. V R 28/20) zur wirtschaftlichen Eingliederung im Rahmen einer umsatzsteuerlichen Organschaft geäußert und festgestellt, dass diese nicht nur über unmittelbare Beziehungen der Organgesellschaft zum Organträger vermittelt werden kann, sondern auch – mittelbar – über die Verflechtung zwischen den Unternehmensbereichen verschiedener Organgesellschaften des Organträgers.

    19.09.2023

    Update: Gesetzentwurf vom 30. August 2023 zum Wachstumschancengesetz

    Der Regierungsentwurf für das Gesetz zur Stärkung von Wachstumschancen, Investitionen und Innovation sowie Steuervereinfachung und Steuerfairness (Wachstumschancengesetz) wurde am 30. August 2023 durch das Bundeskabinett beschlossen.

    14.09.2023

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    Hochkarätige Gäste beim International Summer Business Barbecue – eureos erneut Platinsponsor des jährlichen Events des American Chamber of Commerce e. V.

    Am 31. August 2023 fand das International Summer Business Barbecue im Dresdner Kurländer Palais statt und begrüßte zahlreiche Gäste aus der sächsischen sowie internationalen Wirtschaft und Politik.

    07.09.2023

    Regierungsentwurf zum Mindestbesteuerungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz

    Nach dem am 7. Juli 2023 veröffentlichten Referentenentwurf des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) zum Mindestbesteuerungsrichtlinien-Umsetzungsgesetz folgte nun am 17. August 2023 der Entwurf der Bundesregierung. Ziel des Gesetzes ist die Sicherstellung einer globalen effektiven Mindestbesteuerung, um so einem schädlichen Steuerwettbewerb und aggressiver Steuergestaltung entgegenzuwirken.

    31.08.2023

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    BMF veröffentlicht neue Verwaltungsgrundsätze zu Verrechnungspreisen 2023

    Mit dem Schreiben vom 6. Juni 2023 hat das Bundesministerium für Finanzen (BMF) die Verwaltungsgrundsätze für Verrechnungspreise 2023 veröffentlicht.

    30.08.2023

    Internationale Steuerberatung

    eureos unternimmt kulturelle und kulinarische Reise in das Saale-Unstrut Gebiet

    Unser diesjähriger Betriebsausflug führte die eureos-Mitarbeiter nach Sachsen-Anhalt.

    28.08.2023

    BFH zur „lediglich vorübergehenden Abwesenheit“ bei der Wegzugsbesteuerung nach § 6 AStG

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Beschluss vom 21. Dezember 2022 (I R 55/19) entschieden, dass der Steueranspruch für die Wegzugsbesteuerung bei nur „lediglich vorübergehender Abwesenheit“ im Sinne des § 6 Abs. 3 S. 1 AStG ohne Rücksicht auf die Rückkehrabsicht im Zeitpunkt des Wegzugs entfällt, wenn der Steuerpflichtige innerhalb von fünf Jahren (§ 6 Abs. 3 S. 1 AStG a.F.) nach dem Wegzug wieder unbeschränkt steuerpflichtig wird.

    21.08.2023

    Steuerberatung für Privatpersonen

    Referentenentwurf vom 14. Juli 2023 zum Wachstumschancengesetz

    Am 14. Juli 2023 wurde vom Bundesministerium für Finanzen (BMF) ein Referentenentwurf zum Wachstumschancengesetz veröffentlicht. Das Gesetz soll zu Stärkung von Wachstumschancen, Innovation und Investition in neue Technologien sowie zu einer Steuervereinfachung und erhöhten Steuerfairness beitragen.

    15.08.2023

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    BFH zur Beurteilung von Leistungsvergütungen an den Kreditgeber im Rahmen der Zinsschranke

    Mit Beschluss vom 22. März 2023 (XI R 45/19; veröffentlicht am 20. Juli 2023) hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass ein Entgelt, durch welches nicht die Möglichkeit zur Nutzung von Fremdkapital, sondern eine andere Leistung des Kreditgebers vergütet wird, keine Zinsaufwendung im Sinne der Zinsschranke darstellt. Eine „arrangement fee“, mit der über die Kapitalüberlassung hinausgehende Leistungen einer Konsortialführerin vergütet werden und die sich nach der vertraglich vereinbarten (und nicht nach der tatsächlich in Anspruch genommenen) Darlehenssumme bemisst, unterliegt gemäß dem Beschluss somit nicht der Abzugsbeschränkung des § 4h EStG.

    03.08.2023

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    Referentenentwurf zum Mindestbesteuerungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz

    Bereits zu Beginn dieses Jahres hatte das Bundesministerium für Finanzen (BMF) einen Diskussionsentwurf für ein Gesetz zur Umsetzung der Mindestbesteuerungs-Richtlinie veröffentlicht. Ziel der dadurch angestrebten Reform innerhalb der EU ist die Förderung der Steuergerechtigkeit und der Wettbewerbsgleichheit. Am 7. Juli 2023 folgte schließlich der Referentenentwurf zu dem Mindestbesteuerungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz.

    21.07.2023

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    Erneut 5 Sterne für eureos – JUVE Fachverlag zeichnet eureos als einzige Beratungsgesellschaft im Osten mit der Höchstwertung aus

    Im aktuellen Fachmagazin „JUVE Handbuch Steuern 2023“ erhält eureos erneut 5 Sterne und die Einschätzung: „Die vor allem in Leipzig und Dresden präsente Einheit ist in Sachsen weiterhin das Maß aller Dinge unter den mittelständischen Einheiten.“

    23.06.2023

    Gesetzentwurf zur Offenlegung von Ertragsteuerinformationen multinationaler Unternehmen

    Die Europäische Union (EU) hat mit der Richtlinie (EU) 2021/2101 beschlossen, dass multinationale Unternehmen künftig ihre Ertragsteuerinformationen offenzulegen haben. Die Richtlinie muss nunmehr in nationales Recht umgesetzt werden. Hierzu liegt mit der BT-Drs. 20/5653 bereits ein entsprechender Gesetzesentwurf vor, der am 15. März 2023 erstmals im Bundestag beraten wurde.

    04.04.2023

    Internationale Steuerberatung

    Spitzengespräch mit sächsischem Ministerpräsidenten – eureos-Geschäftsführer Arell Buchta zu Gast in der sächsischen Staatskanzlei

    American Chamber of Commerce Germany e.V. lud zum Austausch mit MP Michael Kretschmer

    08.02.2023

    eureos ist Host eines Gesprächskreises mit Stephen C. Anderson, Leiter der Wirtschaftsabteilung der US Botschaft in Berlin

    Am 13. Dezember 2022 begrüßten wir in unserer Dresdner Niederlassung in Kooperation mit dem American Chamber of Commerce in Germany e.V. (AmCham Germany) den Leiter der Wirtschaftsabteilung der Amerikanischen Botschaft in Berlin, Stephan C. Anderson, zum gemeinsamen Lunch.

    16.12.2022

    eureos ist erneut Hauptsponsor des International Summer Business Barbecue der American Chamber of Commerce in Dresden

    Am 1. September 2022 lud das AmCham Regional Commitee Saxony, in dem sich eureos seit vielen Jahren engagiert, erneut ins Kurländer Palais in Dresden ein. Keynote Speaker waren der Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien und Chef der Sächsischen Staatskanzlei Oliver Schenk sowie die Präsidentin der AmCham Germany Simone Menne.

    21.09.2022

    Bundesfinanzministerium will Steuerzins an Basiszins der Bundesbank koppeln

    Das Bundesfinanzministerium strebt an, den Zins auf Steuernachzahlungen und -erstattungen in Zukunft an den Basiszins der Bundesbank zu koppeln. Gemäß der parlamentarischen Staatssekretärin Katja Hessel soll der neue Zinssatz in Anlehnung an den Basiszinssatz ermittelt werden und einen Mischzinssatz zwischen Verzugs- und Guthabenzinsen abbilden. Eine verfassungskonforme Neuregelung wird bis Ende Juli 2021 erforderlich.

    12.07.2022

    Finanzgericht Münster zur Anwendung des § 6a GrEStG auf Ausgliederung zur Neugründung

    Das Finanzgericht Münster (FG Münster) hat mit Urteil vom 3. Mai 2022 (8 V 246/22 GrE) entschieden, dass § 6a GrEStG auch auf die Ausgliederung eines Einzelunternehmens auf eine Kapitalgesellschaft zur Neugründung anwendbar und in diesem Fall keine Grunderwerbsteuer zu erheben ist. Damit lehnt ein weiteres Finanzgericht die Auffassung der Finanzverwaltung in diesem Zusammenhang ab.

    28.06.2022

    FOCUS Money: eureos erhält Auszeichnung als „TOP-Steuerberater 2022“

    In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins FOCUS Money wird eureos erneut als eine der besten Steuerberatungsgesellschaften Deutschlands ausgezeichnet.

    09.06.2022

    5 Sterne für eureos – JUVE Fachverlag zeichnet eureos zum fünften Mal in Folge als führende Beratungsgesellschaft im Osten aus

    Im aktuellen Fachmagazin „JUVE Handbuch Steuern 2022“ führt eureos erneut das Ranking der besten Beratungsgesellschaften im Osten Deutschlands an. eureos ist damit die einzige Beratungsgesellschaft im Osten sowie eine von bundesweit zehn regionalen Beratungsgesellschaften, die von der JUVE-Redaktion mit der Höchstbewertung von 5 Sternen ausgezeichnet wurden.

    10.05.2022

    Bundesfinanzministerium will Steuerzins an Basiszins der Bundesbank koppeln

    Das Bundesfinanzministerium strebt an, den Zins auf Steuernachzahlungen und -erstattungen in Zukunft an den Basiszins der Bundesbank zu koppeln. Gemäß der parlamentarischen Staatssekretärin Katja Hessel soll der neue Zinssatz in Anlehnung an den Basiszinssatz ermittelt werden und einen Mischzinssatz zwischen Verzugs- und Guthabenzinsen abbilden. Eine verfassungskonforme Neuregelung wird bis Ende Juli 2021 erforderlich.

    22.02.2022

    BFH: Keine isolierte Anwendung von § 15 Abs. 2 Satz 3 UmwStG bei Spaltungen

    Bei der Aufspaltung von Kapitalgesellschaften oder der Abspaltung eines Teilbetriebs einer Kapitalgesellschaft und der damit zusammenhängenden Übertragung von Wirtschaftsgütern auf eine andere Kapitalgesellschaft gegen Gewährung von Anteilen ist hinsichtlich der übergehenden Wirtschaftsgüter grundsätzlich der gemeine Wert anzusetzen (§ 15 Abs. 1 Satz 1 in Verbindung mit § 11 Abs. 1 Satz 1 UmwStG). Zur Vermeidung der damit zusammenhängenden Aufdeckung stiller Reserven können unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen auf Antrag die übergehenden Wirtschaftsgüter einheitlich mit dem Buchwert angesetzt werden.

    14.01.2022

    Corona: Verfahrenserleichterungen verlängert

    Mitten in der vierten Welle der Corona-Pandemie wird deutlich, dass wirtschaftliche Einschnitte wohl zunächst weiterhin unvermeidlich bleiben. Der Großteil der Corona-Maßnahmen, welche die Finanzverwaltung zu Beginn der Jahre 2020 und 2021 zur Abmilderung der wirtschaftlichen Einbußen beschlossen hat, sind jedoch größtenteils bereits ausgelaufen. Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat nun eine Verlängerung der Erleichterungen beschlossen.

    12.12.2021

    BMF: Allgemeinverfügung zur Zurückweisung von Einsprüchen und Änderungsanträgen zu Zinsfestsetzung für Zeiträume vor dem 1. Januar 2019

    Mit Beschluss vom 8. Juli 2021 hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) entschieden, dass die Höhe des Zinssatzes von 0,5 % je angefangenem Monat (§ 233a i.V.m. § 238 Abs. 1 Satz 1 AO) für Verzinsungszeiträume ab dem 1. Januar 2014 verfassungswidrig ist. Zu den Zweifelsfragen im Zusammenhang mit diesem Beschluss hat sich nun das Bundesministerium der Finanzen (BMF) geäußert.

    03.12.2021

    eureos sponsert Summer Barbecue der American Chamber of Commerce in Dresden

    Am 2. September lud das AmCham Regional Commitee Saxony, in dem sich eureos seit vielen Jahren engagiert, ins Restaurant Kastenmeiers Dresden ein. Keynote Speaker waren der Staatsminister der Finanzen des Freistaats Sachsen Hartmut Vorjohann sowie der US-Generalkonsul für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am US-Generalkonsulat in Leipzig Kenichiro (Ken) Toko.

    16.09.2021

    Folgen der Verfassungswidrigkeit von Nachzahlungszinsen i. H. v. 6 % jährlich auf Steuernachforderungen und Erstattungen ab 2014

    Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Beschluss vom 8. Juli 2021 die Entscheidung getroffen, dass eine Verzinsung von Steuernachforderungen und Steuererstattungen nach § 233a i. V. m. § 238 Abs. 1 Satz 1 AO insoweit verfassungswidrig ist, als der Zinsberechnung für Zeiträume ab dem 1. Januar 2014 ein Zinssatz von monatlich 0,5 % (6 % p. a.) zugrunde gelegt wird. An dieser Stelle verweisen wir auf unsere Meldung vom 18. August 2021.

    09.09.2021

    Nachzahlungszinsen von 6 % jährlich auf Steuernachforderungen und Erstattungen ab 2014 verfassungswidrig

    Mit seinem Beschluss vom 8. Juli 2021, welcher am 18. August 2021 veröffentlicht wurde, hat der 1. Senat des Bundesverfassungsgerichtes die Entscheidung getroffen, dass eine Verzinsung von Steuernachforderungen und Steuererstattungen nach § 233a i. V. m. § 238 Abs. 1 Satz 1 AO insoweit verfassungswidrig ist, als der Zinsberechnung für Zeiträume ab dem 1. Januar 2014 ein Zinssatz von monatlich 0,5 % (6 % p. a.) zugrunde gelegt wird.

    18.08.2021

    eureos wird erneut als „TOP-Steuerberater“ ausgezeichnet

    Im bundesweiten Steuerberatertest von FOCUS Money erhält eureos auch 2021 die Auszeichnung als eine der besten Steuerberatungsgesellschaften Deutschlands.

    11.06.2021

    eureos ist Spitzenreiter – JUVE Fachverlag zeichnet eureos zum vierten Mal in Folge als führende Beratungsgesellschaft im Osten aus

    In der soeben erschienenen Ausgabe des „JUVE Handbuch Steuern 2021“ führt eureos erneut das Ranking der besten Beratungsgesellschaften im Osten an. eureos ist damit die einzige Beratungsgesellschaft im Osten sowie eine von bundesweit zehn regionalen Beratungsgesellschaften, die von der JUVE-Redaktion mit der Höchstbewertung von 5 Sternen ausgezeichnet wurden.

    16.04.2021

    BMF: Reform des Körperschaftsteuerrechts

    Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) plant eine umfassende Reformation des Körperschaftsteuerrechts. Am 19. März 2021 hat das BMF einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorgelegt. Neben anderen umfassenden Änderungen soll insbesondere das sogenannte Optionsmodell für Personengesellschaften eingeführt werden.

    26.03.2021

    Internationales Netzwerk Global Law Experts empfiehlt eureos erneut als führende Rechtsanwaltsgesellschaft in Deutschland

    Nachdem eureos bereits im vergangenen Jahr von Global Law Experts, einem weltweiten Netzwerk führender Anwaltskanzleien, als führende Rechtsanwaltsgesellschaft in Deutschland ausgezeichnet wurde, erhält eureos 2021 erneut die Anerkennung als „Recommended Law Firm“.

    18.02.2021

    Planungen für ein Drittes Corona-Steuerhilfegesetz

    Die Corona-Pandemie hat Deutschland weiterhin fest im Griff und wirkt sich aufgrund der Eindämmungsmaßnahmen weiter auf die Einkommen von Familien und auf die Gewinne von Unternehmen aus.

    18.02.2021

    Neues Jahr, neues Glück – wichtige steuerliche Änderungen für Unternehmen zum Jahreswechsel

    Das Jahr 2020 ist Geschichte und war für den ganz überwiegenden Teil der Bevölkerung und der Unternehmen ein Jahr mit vielen unerwarteten Herausforderungen. Doch das Rad der Steuergesetzgebung und der Steuerrechtsprechung dreht sich weiter, auch wenn viele Vorhaben des Gesetzgebers maßgeblich durch die Corona-Pandemie beeinflusst wurden und voraussichtlich auch im Jahr 2021 erheblich vom weiteren Verlauf der Pandemie beeinflusst werden.

    11.02.2021

    Neuer Anwendungserlass zur grunderwerbsteuerlichen Konzernklausel

    Die grunderwerbsteuerliche Konzernklausel nach § 6a GrEStG stellt Erwerbe von Grundvermögen unter bestimmten Voraussetzungen (grunderwerb-) steuerfrei. Insbesondere sind nach den Sätzen 3 und 4 die Steuerbefreiungen nur zu gewähren, wenn an dem Rechtsvorgang (Umwandlung i.S.d. UmwG), der zu einer Übertragung von Grundvermögen führt, ein beherrschtes und ein abhängiges Unternehmen beteiligt ist. Ein Abhängigkeitsverhältnis besteht demnach nur, wenn das herrschende Unternehmen innerhalb von fünf Jahren vor dem Rechtsvorgang (Vorbehaltefrist) und fünf Jahren nach dem Rechtsvorgang (Nachbehaltefrist) an dem beherrschten Unternehmen zu mindestens 95% ununterbrochen beteiligt ist.

    15.10.2020

    Reformbedarf: Überarbeitung des Personengesellschaftsrechts

    Das Personengesellschaftsrecht regelt die rechtlichen Beziehungen innerhalb und um Personengesellschaften, namentlich die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Partnerschaftsgesellschaft (PartG), jeweils nicht gewerbliche Personengesellschaften, die offene Handelsgesellschaft (oHG bzw. GmbH & Co. oHG) und die Kommanditgesellschaft (KG bzw. GmbH & Co. KG), jeweils Personenhandelsgesellschaften.

    14.10.2020

    eureos erhält Auszeichnung als „TOP-Steuerberater 2020“

    In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins FOCUS Money wurde eureos in der Kategorie „Große Kanzleien“ als eine der besten Steuerberatungsgesellschaften Deutschlands ausgezeichnet.

    12.06.2020

    Das Corona-Steuerhilfegesetz

    Am 28. Mai 2020 hat der Bundestag das Gesetz in der Fassung des Entwurfs der Regierungsfraktionen CDU/CSU und SPD mit einigen vom Finanzausschuss empfohlenen Änderungen beschlossen. Die Verabschiedung des Gesetzesentwurfs erfolgte, nachdem die Bundesregierung einen entsprechenden Entwurf auf Basis der Formulierungshilfe des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) (Newsbeitrag vom 7. Mai 2020) zur Abstimmung an den Bundestag weitergeleitet hatte. Nachfolgend und in Ergänzung zu unserem Newsbeitrag vom 7. Mai 2020 stellen wir Ihnen zusammenfassend den Gesetzesinhalt dar.

    29.05.2020

    eureos gilt als Best-Practice-Beratungsgesellschaft in der Marktregion Ost

    Nach der Auszeichnung als führende Beratungsgesellschaft im Osten wird eureos in der aktuellen Ausgabe des JUVE-Magazins als Vorreiter für größere, selbstständig agierende Steuerberatungsgesellschaften im Osten genannt.

    25.05.2020

    Formulierungshilfe für ein Corona-Steuerhilfegesetz

    Die Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Wirtschaft sind weiterhin kaum abschätzbar. Allerdings zeichnen sich bereits deutliche Umsatzeinbußen in nahezu allen Wirtschaftsbereichen ab, gefolgt von Liquiditätsengpässen.

    07.05.2020

    5 Sterne für eureos – JUVE Fachverlag zeichnet eureos auch 2020 als führende Beratungsgesellschaft im Osten aus

    Wie bereits in den Vorjahren steht eureos an der Spitze der besten Beratungsgesellschaften im Osten Deutschlands.

    24.04.2020

    Berater im Fokus – Arell Buchta

    Arell Buchta, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachberater für internationales Steuerrecht, engagiert sich als aktives Mitglied der American Chamber of Commerce in Germany und „Recommended Attorney“ in den internationalen Netzwerken IR Global und Global Law Experts für internationale, offene und transparente Geschäftsbeziehungen.

    23.04.2020

    eureos bietet kostenfreies Corona-Beratungspaket *

    Mit unserem Corona-Erste-Hilfe-Paket erhalten Sie professionelle Soforthilfe bis zu 4.000 Euro für Ihr KMU – 100 Prozent BAFA-gefördert. Wir haben die 4 Schritte zu Ihrem Corona-Beratungspaket für Sie zusammengestellt.
    * kostenfrei für im Rahmen der BAFA-Förderung antragsberechtigte KMU auf Grund der 100%igen Förderung

    15.04.2020

    Verlängerung des Rückwirkungszeitraums zum Teil auch im Steuerrecht

    Der Gesetzgeber hat mit seinem Gesetz zu Abmilderung der Folgen der COVID-19 Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafrecht auch Änderungen im Bereich des Umwandlungsrechts vorgenommen.

    02.04.2020

    Internationales Netzwerk Global Law Experts empfiehlt eureos als führende Rechtsanwaltsgesellschaft

    Global Law Experts ist ein Netzwerk führender Anwaltskanzleien in über 140 Ländern weltweit. Die internationale Online-Datenbank richtet sich an Entscheider und enthält exklusive Empfehlungen von Experten aus der Rechtsberatung. Pro Land und Beratungsgebiet wird jeweils nur ein ausgewiesener Experte empfohlen.

    02.03.2020

    eureos ist 2020 wieder Hauptsponsor der New Year‘s Reception der American Chamber of Commerce in Dresden

    Bereits zum achten Mal unterstützte eureos die New Year’s Reception der American Chamber of Commerce, Chamber Saxony, als Hauptsponsor. Der Empfang fand traditionell im Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden statt.

    27.01.2020

    Rat der EU nimmt Richtlinienvorschlag zu Umwandlungen, Verschmelzungen und Spaltungen an

    Der Rat der Europäischen Union (Rat der EU), bestehend aus jeweils einem von den Mitgliedstaaten entsandten Minister, hat am 18. November 2019 den Richtlinienvorschlag zur Änderung der Richtlinie in Bezug auf grenzüberschreitende Umwandlungen, Verschmelzungen und Spaltungen (sog. „Mobilitätsrichtlinie“) angenommen.

    19.12.2019

    Bundeswirtschaftsministerium benennt Kernelemente einer Unternehmenssteuerreform

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich zum Ziel gesetzt, die Unternehmenssteuerreform weiter voranzutreiben. Hierfür hat das Bundeswirtschaftsministerium entsprechende Vorschläge konkretisiert und vier Kernelemente benannt, die insbesondere das zentrale Ziel verfolgen, die Steuerbelastung auf einbehaltene Unternehmensgewinne auf 25 % zu senken.

    25.11.2019

    Verschiebung der Grunderwerbsteuer-Reform

    Die Koalitionsparteien CDU, CSU und SPD haben in einer gemeinsamen Presseerklärung verkündet, dass der Beschluss des Bundestages zur Reform der Grunderwerbsteuer bei Share Deals nicht, wie ursprünglich geplant, in dieser Woche erfolgen, sondern das Gesetzgebungsverfahren erst im ersten Halbjahr 2020 zum Abschluss gebracht werden soll. Die geplante Neuregelung tritt somit nicht am 1. Januar 2020 in Kraft.

    28.10.2019

    eureos ist exklusives Mitglied im internationalen Netzwerk IR Global

    IR Global - The Largest Professional Services Network – ist eines der weltweit größten geprüften Netzwerke führender Beratungsunternehmen. Im September 2019 wurde eureos als exklusiver deutscher Partner für den Bereich Corporate Finance aufgenommen.

    10.10.2019

    Bundesrat äußert sich zur GrESt-Reform, Bundesregierung reagiert

    Die Diskussion über die Reform der Grunderwerbsteuer hat nun auch den Bundesrat erreicht. Dieser hat zu dem ihm vorgelegten Gesetzentwurf Stellung bezogen und sieht Nachbesserungsbedarf insbesondere bei der Anwendungsregelung. Darüber hinaus schlägt er die Einführung einer sogenannten Börsenklausel vor. Auch die Konzernklausel sollte nach Auffassung des Bundesrates angepasst werden.

    01.10.2019

    Update zum Gesetzgebungsverfahren eines Gesetzes zur Änderung des Grunderwerbsteuergesetzes

    Das Gesetzgebungsverfahren zur Änderung des GrEStG nimmt Fahrt auf. Ein entsprechender Gesetzesentwurf wurde am 9. August 2019 dem Bundesrat zugeleitet (BR-Drs. 355/19). Das Datum der Zuleitung ist für die Übergangsregelung in § 23 Abs. 22 und 23 GrEStG-E entscheidend.

    19.08.2019

    Umsetzung der Reform der Grunderwerbsteuer künftig über eigenständiges Gesetzgebungsverfahren

    Die Reform der Grunderwerbsteuer wird künftig im Rahmen eines eigenständigen Gesetzgebungsverfahrens vollzogen. Einen entsprechenden Beschluss hat die Bundesregierung gefasst. Die bisher im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2019 (JStG 2019) diskutierten Änderungen wurden von diesem Gesetzgebungsverfahren separiert und in ein eigenständiges Gesetzgebungsverfahren überführt.

    07.08.2019

    5 Sterne für eureos – JUVE Fachverlag zeichnet eureos als führende Beratungsgesellschaft im Osten aus

    eureos führt 2019 das Ranking der besten Beratungsgesellschaften im Osten Deutschlands an.

    23.04.2019

    BFH zur gewerbesteuerlichen Hinzurechnung der Schuldzinsen bei Cash-Pooling

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat sich mit einem Urteil (Az. III R 37/17) erstmals zur gewerbesteuerlichen Hinzurechnung der Schuldzinsen bei Cash-Pooling geäußert und die Grundsätze einer ausnahmsweise zulässigen Saldierung von Zinsaufwendungen bei wechselseitig gewährten Darlehen bei der Ermittlung des Gewerbesteuermessbetrages auch für Darlehen innerhalb eines Cash-Pools zugelassen.

    13.03.2019

    Minderung der Anschaffungskosten nach § 20 Abs. 7 Satz 3 UmwStG 2002 durch Entnahmen im Rückwirkungszeitraum möglich (Bundesfinanzhof)

    Mit Entscheidung vom 7. März 2018 (Az. I R 12/16, veröffentlicht am 18. Juli 2018) hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass Minderungen der Anschaffungskosten des Einbringenden nach § 20 Abs. 7 Satz 3 UmwStG 2002 durch Entnahmen im Rückwirkungszeitraum zu einem negativen Wert führen können.

    09.08.2018

    Minderung der Anschaffungskosten nach § 20 Abs. 7 Satz 3 UmwStG 2002 durch Entnahmen im Rückwirkungszeitraum möglich (Bundesfinanzhof)

    Mit Entscheidung vom 7. März 2018 (Az. I R 12/16, veröffentlicht am 18. Juli 2018) hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass Minderungen der Anschaffungskosten des Einbringenden nach § 20 Abs. 7 Satz 3 UmwStG 2002 durch Entnahmen im Rückwirkungszeitraum zu einem negativen Wert führen können.

    30.07.2018

    eureos erneut als führende Beratungsgesellschaft ausgezeichnet

    eureos ist im April 2018 im erstmals erschienenen „JUVE Handbuch Steuern“ als führende Beratungsgesellschaft in Mitteldeutschland ausgezeichnet worden.

    24.04.2018

    Große Koalition einigt sich auf steuerliche Maßnahmen

    Die Koalitionsparteien CDU/CSU und SPD haben sich am 7. Februar 2018 auf einen gemeinsamen Koalitionsvertrag geeinigt. Tiefgreifende steuerliche Änderungen sind dabei insbesondere für Unternehmen grundlegend nicht zu erwarten. Stattdessen sollen vor allem Privatpersonen in den kommenden Jahren steuerlich entlastet werden. Zentrale Themen sind weiterhin die Vermeidung und Bekämpfung von Steuerdumping, -betrug, -vermeidung und Geldwäsche vor dem Hintergrund einer gerechteren Besteuerung sowie die Steuervereinfachung.

    22.02.2018

    eureos ist Hauptsponsor der New Year‘s Reception 2018 der American Chamber of Commerce in Dresden

    Wie bereits in den vergangenen Jahren unterstützt eureos auch 2018 die New Year’s Reception der American Chamber of Commerce, Chamber Saxony, als Hauptsponsor. Der Empfang findet am 19. Januar 2018 im Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden statt.

    22.01.2018

    Ist die Steuervergünstigung des § 6a GrEStG eine unzulässige Beihilfe?

    Der BFH hat Zweifel, ob die so genannte Konzernklausel des § 6a GrEStG als eine grunderwerbsteuerrechtliche Begünstigung des nationalen Rechts gegen das Beihilfeverbot des Unionsrechts verstößt und daher angewendet werden darf. Mit Beschluss vom 30. Mai 2017 (II R 62/14) hat er diese Frage im Rahmen eines Vorabentscheidungsersuchens dem EuGH vorgelegt. Sollte der EuGH das Vorliegen einer unionsrechtswidrigen Beihilfe bejahen, könnte § 6a GrEStG bis zur finalen Entscheidung der Europäischen Kommission nicht mehr angewendet werden. Alle offene Verfahren müssten bis dahin ausgesetzt werden.

    14.06.2017

    eureos erhält Auszeichnung von „FOCUS-MONEY“ und „JUVE-Steuermarkt“

    eureos ist von dem Wirtschaftsmagazin FOCUS-MONEY als "TOP-Steuerberater 2017" ausgezeichnet worden. Auch "JUVE Steuermarkt" weist eureos als führende Beratungsgesellschaft in Sachsen bzw. Mitteldeutschland aus.

    23.05.2017

    eureos-Partner Arell Buchta beim Tax Committee Meeting der American Chamber of Germany in Berlin

    Am 26. April 2017 trafen sich die Tax Committee Mitglieder von Europas größter bilateraler Wirtschaftsvereinigung, um aktuelle Steuerfragen zu diskutieren.

    03.05.2017

    eureos unterstützt den Neujahrsempfang der American Chamber of Commerce in Dresden

    Wie bereits in den vergangenen Jahren unterstützt eureos auch 2017 die New Year’s Reception der American Chamber of Commerce, Chamber Saxony, als Hauptsponsor.

    04.01.2017

    OFD Nordrhein-Westfalen zu Rückstellungen für Mehrerlösabschöpfung, periodenübergreifende Saldierung und Regulierungskonto bei rechtlich nicht entflochtenen Energieversorgungsunternehmen

    Der große Wirbel um die Rückstellungen in der Energiewirtschaft schien mit der Verfügung der OFD Nordrhein-Westfalen vom 16. Dezember 2014 beendet zu sein. Der BFH hatte mit Urteil vom 6. Februar 2013 (AZ I R 62/11) erfreulicherweise zugunsten der Versorger entschieden, dass Rückstellungen wegen Kostenüberdeckungen in der Steuerbilanz als Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten anzuerkennen sind. Daraufhin hat die OFD Nordrhein-Westfalen verfügt, dass die Rückstellungen für Mehrerlösabschöpfungen, periodenübergreifende Saldierungen und Regulierungskonten ebenso dem Grunde nach anzuerkennen sind. Auch die Finanzverwaltungen der übrigen Länder erkannten die vorgenannten Rückstellungen in der Steuerbilanz im Rahmen der steuerlichen Außenprüfungen seit dieser Zeit an. Damit ist das Thema aber leider noch nicht erledigt.

    23.08.2016

    BVerfG – Zinsschranke verfassungswidrig?

    Der Bundesfinanzhof hat dem Bundesverfassungsgericht die Frage vorgelegt, ob die Zinsschrankenregelung gegen den allgemeinen Gleichheitssatz verstößt und deshalb verfassungswidrig ist (BFH-Beschluss vom 14. Oktober 2015 – I R 20/15 – veröffentlicht am 10. Februar 2016).

    17.02.2016

    eureos unterstützt den Neujahrsempfang 2016 der American Chamber of Commerce in Dresden

    eureos unterstützte auch 2016 die New Year’s Reception der American Chamber of Commerce, Chamber Saxony als Hauptsponsor. Die Veranstaltung fand am 22. Januar 2016 auf der Bel Etage des Taschenbergpalais Kempinski Dresden statt.

    02.02.2016

    Herbsttreffen des Internationalen Controllervereins e.V. in der Schwarzbierbrauerei

    Sören Münch, Steuerberater und Partner bei eureos, unterstützt das Herbsttreffen des ICV Arbeitskreises Thüringen am 13. November 2015 in Bad Köstritz mit einem Vortrag über Steuerrecht und Gesetzesänderungen in 2016.

    26.11.2015

    Durch Wechsel im Gesellschafterbestand einer Personengesellschaft gem. § 1 Abs. 2a GrEStG ausgelöste Grunderwerbsteuer ist sofort abziehbare Betriebsausgabe

    Der BFH hat mit Urteil vom 2. September 2014 entschieden, dass Grunderwerbsteuer, die infolge der Änderung des Gesellschafterbestands einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft nach Maßgabe des § 1 Abs. 2a GrEStG entsteht, entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung nicht als Anschaffungskosten „auf die Beteiligung“ anzusehen sei, sondern als sofort abziehbarer Aufwand (Betriebsausgabe/Werbungkosten).

    11.02.2015

    Neujahrsempfang der American Chamber of Commerce im Circus Sarrasani

    Wie bereits in den vergangenen Jahren unterstützte eureos auch 2015 die New Year’s Reception der American Chamber of Commerce, Chapter Saxony. Der diesjährige Neujahrsempfang fand am 23. Januar 2015 im spektakulären Ambiente des Zirkus Sarrasani statt.

    29.01.2015

    Sind Due Diligence Berichte im Rahmen der Betriebsprüfung vorzulegen?

    Im Rahmen von Betriebsprüfungen kommt es oftmals zum Dissens zwischen den Finanzbehörden und dem Steuerpflichtigen hinsichtlich des Umfanges vorzulegender Unterlagen. Dabei geht es um die Kollision der berechtigten Informationsinteressen der Finanzverwaltung mit den schutzwürdigen Belangen des Unternehmens. In diesem Spannungsfeld hat das Finanzgericht Münster nunmehr Zweifel daran geäußert, dass ein Due Diligence Bericht zu den in einer Betriebsprüfung vorlagepflichtigen Unterlagen gehören soll.

    01.10.2014

    FG Düsseldorf: Grunderwerbsteuerbefreiung bei Ausgliederung auf neu gegründete Gesellschaft im Konzern

    Das Finanzgericht (FG) Düsseldorf hat mit Urteil vom 7. Mai 2014 (Az. 7 K 281/14 GE) entschieden, dass die Grunderwerbsteuer im Falle der Ausgliederung zur Neugründung inner­halb eines Konzerns gem. § 6a GrEStG nicht erhoben wird, obwohl die Tatbestandsvorausset­zung der fünfjährigen sog. Vorbehaltensfrist nicht erfüllt ist.

    31.07.2014

    Neues BFH-Urteil zur Frage der Anwendbarkeit von Vorschriften der AO auf die Investitionszulage (BFH vom 19.12.2013 – III R 125/10)

    Das Investitionszulagegesetz (InvZulG) enthält eine Verweisungsnorm (§ 14 InvZulG 2010), wonach die für die Steuervergütungen geltenden Vorschriften der Abgabenordnung (mit Ausnahme des § 163 AO) entsprechend anzuwenden sind.

    30.04.2014

    BFH: Neuigkeiten zum (fehlenden) „wichtigen Grund“ für die Kündigung eines Ergebnisabführungsvertrages (§ 14 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Satz 2 KStG)

    Der BFH hat mit Urteil vom 13. November 2013 (Az. I R 45/12) neue Erkenntnisse zum Tatbestandsmerkmal des „wichtigen Grundes“ im Sinne von § 14 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Satz 2 KStG hervorgebracht.

    16.04.2014

    eureos als MDP-Kanzlei im NWB-Steuerberatermagazin

    Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und Rechtsberatung unter einem Dach – im Steuerberatermagazin des NWB Verlags wurde eureos als eine dieser multidisziplinären Beratungsgesellschaften (MDP) vorgestellt.

    16.04.2014

    OFD Frankfurt: Verfügung betreffend die Regelung des § 8b Abs. 4 KStG – Unterjähriger Hinzuerwerb von Anteilen bei Streubesitz

    Mit Verfügung vom 2. Dezember 2013 hat die Oberfinanzdirektion (OFD) Frankfurt zu Zweifelsfragen im Zusammenhang mit der Regelung des § 8b Abs. 4 KStG über Streubesitzdividenden Stellung genommen (OFD Frankfurt S 2750a A – 19 – St 52). Gegenstand der Verfügung ist die sog. „Rückbeziehungsfiktion“ des § 8b Abs. 4 Satz 6 KStG.

    12.03.2014

    Wegfall der Grunderwerbsteuerbefreiung bei Grundstückseinbringung in eine KG (Kommanditgesellschaft) aufgrund nachfolgendem Formwechsels in eine Kapitalgesellschaft

    Die §§ 5 und 6 GrEStG enthalten Regelungen über die Nichterhebung von Grunderwerbsteuer bei Grundstücksübertragungen von Gesellschaftern auf eine Gesamthand (§ 5 GrEStG) bzw. von einer Gesamthand auf Gesellschafter (§ 6 GrEStG). Hintergrund ist dabei, dass jeder Gesamthänder allein schon auf Grund seiner Gesellschafterstellung sachenrechtlich am Gesamthandsvermögen eigentumsmäßig mitberechtigt ist und deshalb bei den Gesamthandsgemeinschaften keine Verselbstständigung des Gesellschaftsvermögens (Grundstück) in der Hand der Personengesellschaft eintritt.

    18.02.2014

    eureos erneut Hauptsponsor der New Year‘s Reception 2014 der American Chamber of Commerce in Dresden

    Bereits zum zweiten Mal unterstützte eureos die AmCham New Year’s Reception als Hauptsponsor.

    06.02.2014

    BVerfG-Vorlage: Fehlende Buchwertübertragung von Wirtschaftsgütern zwischen beteiligungsidentischen Personengesellschaften verfassungswidrig?

    Mit Beschluss vom 10. April 2013 (BFH I R 80/12, BB 2013, 369) legte der I. Senat dem BVerfG die Frage zur Entscheidung vor, ob § 6 Abs. 5 Satz 3 EStG insoweit gegen den allgemeinen Gleichheitssatz des Art. 3 Abs. 1 GG verstößt, als hiernach eine Übertragung von Wirtschaftsgütern zwischen beteiligungsidentischen Personengesellschaften nicht zum Buchwert möglich ist.

    22.01.2014

    Steuerliche Anerkennung der Rückstellungen für Kostenüberdeckungen – Auswirkungen für Energieversorger

    Mit Urteil vom 6. Februar 2013, das am 15. Mai 2013 veröffentlicht wurde, hat der Bundesfinanzhof entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung entschieden, dass die nach Maßgabe öffentlich- rechtlicher Vorschriften gebildeten Rückstellungen für Kostenüberdeckungen auch steuerlich anzuerkennen sind.

    20.08.2013

    Anerkennung der Rückstellungen für Kostenüberdeckungen in der Steuerbilanz

    Mit Urteil vom 6. Februar 2013, das am 15. Mai 2013 veröffentlicht worden ist, hat der Bundesfinanzhof entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung entschieden, dass nach Maßgabe öffentlich-rechtlicher Vorschriften gebildete Rückstellungen für Kostenüberdeckungen für steuerliche Zwecke anzuerkennen sind.

    05.06.2013

    Herstellungskosten – Wertuntergrenze in der Steuerbilanz

    Bisher bestand das handelsrechtliche Bewertungswahlrecht bezüglich der Aktivierung von angemessenen Kosten der allgemeinen Verwaltung sowie für Aufwendungen für soziale Betriebseinrichtungen, für freiwillige soziale Leistungen und für die betriebliche Altersvorsorge auch für steuerliche Zwecke (R 6.3 Abs. 4 EStR 2008).

    04.04.2013

    Streubesitzdividenden werden besteuert

    Der Vermittlungsausschuss von Bund und Länder ist, nach erfolgter Ablehnung durch den Bundesrat im Dezember des letzten Jahres, hinsichtlich der Besteuerung von Streubesitzdividenden, nun zu einem Ergebnis gekommen. Der Bundestag hat am 28. Februar 2013 und der Bundesrat am 1. März 2013 dem Vermittlungsergebnis zugestimmt. Das nun beschlossene Gesetz sieht vor, dass Dividendenerträge inländischer Kapitalgesellschaften, welche zu weniger als 10% an der ausschüttenden Kapitalgesellschaft beteiligt sind, vollumfänglich der Körperschaftssteuerpflicht unterfallen.

    06.03.2013

    eureos unterstützt den Neujahrsempfang der American Chamber of Commerce in Dresden

    2013
    Als aktives Mitglied der AmCham Germany war es uns dieses Jahr eine besondere Freude, den Neujahrsempfang der AmCham Germany Regional Committee Saxony am 25. Januar 2013 in der Gläsernen Manufaktur in Dresden zu unterstützen.

    06.02.2013

    Zur Bildung einer Rückstellung im Falle einer gegen den Steuerpflichtigen angestrengten Klage

    Das Schleswig-Holsteinische FG hatte erstmals zu entscheiden, ob es für eine Rückstellungsbildung bei einem gegen den Kaufmann gerichtlich geltend gemachten Anspruch auf die Erfolgsaussichten der Klage ankommt. (FG Schleswig-Holstein, Urteil v. 25.9.2012, 3 K 77/11)

    16.01.2013

    Steuern sparen mit betrieblicher Gesundheitsvorsorge

    In der Ausgabe Dezember 2012 des Wirtschaftsjournals erläutert Herr Lilienthal in seinem Artikel "Der Aufwand lohnt sich" viele Vorteile der betrieblichen Gesundheitsvorsorge.

    16.01.2013

    BFH: Keine Teilwertabschreibung wegen Unverzinslichkeit einer Forderung

    Der I. Senat des BFH hat mit Urteil vom 24.10.2012 (I R 43/11) entschieden, dass die auf der Unverzinslichkeit einer im Anlagevermögen gehaltenen Forderung (im Urteilsfall eine Darlehensforderung gegen eine Tochtergesellschaft) beruhende Teilwertminderung keine Teilwertabschreibung rechtfertigt, da keine voraussichtlich dauernde Wertminderung vorliegt.

    15.01.2013

    Beschlüsse des Vermittlungsausschusses vom 13. Dezember 2012

    - Ablehnung des Abgeltungssteuerabkommens mit der Schweiz
    - Einigung über Unternehmenssteuerreformgesetz
    - Jahressteuergesetz 2013
    - Anstieg des Grundfreibetrags

    18.12.2012

    Steigende Wasserpreise durch Gewerbesteuer?

    In der aktuellen Ausgabe des Themen Magazins 04/2012 veröffentlichten Dr. Ralph Bartmuß und Sindy Krumbholz einen Artikel zum Thema: "Steigende Wasserpreise durch Gewerbesteuern?" und erläutern in ihrem Beitrag mögliche Auswirkungen der Gewerbesteuerpflicht auf die Trinkwasserpreise in Deutschland.

    06.12.2012

    BFH hat keine Zweifel an der Verfassungmäßigkeit der gewerbesteuerlichen Hinzu- rechnung von Entgelten für die Nutzung von Betriebskapital

    Im Rahmen der Unternehmensteuerreform 2008 wurden u. a. die bisherigen Regelungen zur gewerbesteuerlichen Hinzurechnung von Entgelten für die Nutzung von Betriebskapital neu geregelt. Seit dem Erhebungszeitraum 2008 werden daher alle Zinsaufwendungen und Nutzungsvergütungen als Entgelte für die Nutzung von Betriebskapital anteilig dem Gewerbeertrag hinzugerechnet.

    26.11.2012

    Kosten eines Zivilprozesses sind nicht ohne weiteres außergewöhnliche Belastungen

    Mit Urteil vom 24. September 2012 entschied der 1. Senat des Finanzgerichts Hamburg, das Zivilprozesskosten nicht zwangsläufig als außergewöhnliche Belastung einkommensteuerlich zu berücksichtigen sind.

    Die Klage auf steuerliche Berücksichtigung der Kosten eines Zivilprozesses wurde abgewiesen. Mit dieser Entscheidung weicht der 1. Senat des Finanzgerichts Hamburg von der seit 2011 geänderten Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) zu den Grundsätzen der Abzugsfähigkeit ab.

    02.11.2012

    Gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Netzentgelten

    Mit der Neuregelung des Gewerbesteuergesetzes durch die Unternehmenssteuerreform 2008 wurden u.a. die Regelungen für die gewerbesteuerlichen Hinzurechnungen nach § 8 Nr.1 GewStG neu gefasst. Dazu wurde am 4. Juli 2008 ein gleichlautender Ländererlass zur Auslegung des neugefassten § 8 Nr. 1 GewStG von der Finanzverwaltung veröffentlicht. Dieser enthielt keine expliziten Hinweise zur gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Netzentgelten. Jedoch wurde von Seiten der Finanzverwaltung häufig die Auffassung vertreten, dass Netzentgelte hinzurechnungspflichtig seien.

    02.10.2012

    Kindergärten von Kommunen sind Betriebe gewerblicher Art

    Der Bundesfinanzhof hat mit Urteil vom 12. Juli 2012 (I R 106/10), das am 19. September 2012 veröffentlicht wurde, entschieden, dass von Kommunen betriebene Kindertagesstätten keine Hoheitsbetriebe, sondern Betriebe gewerblicher Art sind.

    02.10.2012

    Umsatzsteuerliche Behandlung der Konzessionsabgabe

    Mit Urteil vom 14. März 2012 (XI R 8/10), das am 8. August 2012 veröffentlicht wurde, hat sich der BFH mit der umsatzsteuerlichen Behandlung der Konzessionsabgabe beschäftigt. Danach kann es dahinstehen, ob die Vergabe einer Stromkonzession durch eine Kommune an ein EVU eine unternehmerische Leistung ist, denn es handelt sich jedenfalls um eine nach § 4 Nr. 12 UStG umsatzsteuerfreie Leistung, die nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt.

    27.09.2012

    Beendigung von Unternehmensverträgen bei einer GmbH

    Mit Urteil vom 31. Mai 2011, II ZR 109/10, hat der BGH entschieden, dass die ordentliche Kündigung eines Gewinnabführungsvertrags durch die abhängige GmbH eines Gesellschafterbeschlusses bedarf und dass die herrschende Mehrheitsgesellschafterin bei der Beschlussfassung stimmberechtigt ist.

    17.09.2012

    Bildung von Rückstellungen wegen zukünftiger Betriebsprüfungen bei Großbetrieben?

    Mit Urteil vom 6. Juni 2012, I R 99/10, hat der BFH entschieden und damit das Urteil vom 14. Oktober 2010 (3 K 2555/09) des Finanzgerichts Baden-Württemberg bestätigt, dass in der Steuerbilanz einer als Großbetrieb im Sinne von § 3 BpO 2000 eingestuften Kapitalgesellschaft die Bildung einer Rückstellung für die im Zusammenhang mit einer Außenprüfung bestehenden Mitwirkungspflichten gemäß § 200 AO zulässig ist. Rückstellungen sind grundsätzlich auch vor Erlass einer Prüfungsordnung zu bilden, soweit diese die am jeweiligen Bilanzstichtag bereits abgelaufenen Wirtschaftsjahre (Prüfungsjahre) betreffen.

    13.09.2012

    Abfallberatung der Gemeinde als Betrieb gewerblicher Art (BFH)

    Mit Urteil vom 3. April 2012 (Az: I R 22/11; veröffentlicht am 13. Juni 2012) hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass eine entgeltliche Abfallberatung durch eine Gebietskörperschaft eine wirtschaftliche Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen darstellt und somit einen Betrieb gewerblicher Art begründet.

    12.07.2012

    Konkurrierende Unternehmen gemeinnnütziger Vereine können vom Finanzamt Auskunft über deren ermäßigten Umsatzsteuersatz verlangen

    Mit Urteil vom 26. Januar 2012 (Az. VII R 4/11) hatte der BFH darüber zu entscheiden, ob das Finanzamt Konkurrenten eines gemeinnützigen Vereins, der im Rahmen eines Zweckbetriebes tätig wird, Auskunft darüber erteilen muss, welcher Steuersatz auf dessen Umsätze angewendet worden ist. Es knüpft damit an seine bisherigen Entscheidungen an (z. B. Krematorienentscheidung, Rettungsdienstentscheidung etc.).

    27.06.2012

    Unternehmereigenschaft beim Verkauf von Gegenständen über „ebay“

    Der Verkauf einer Vielzahl von Gegenständen über die Internetplattform „ebay“ kann eine der Umsatzsteuer unterliegende (nachhaltige) unternehmerische Tätigkeit sein.

    24.05.2012

    Innovative Branche: Deutsche Biotech-Forschung zeigt ihr Können

    Frankfurt, 9. Mai 2012. Zum fünften Mal prämiert der Arbeitskreis der BioRegionen in Deutschland die drei innovativsten und patentierten Forschungsideen und Forschungsprojekte in der Biotechnologie mit exzellenten Marktchancen. Die eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft rechtsanwaltsgesellschaft gehört als Mitglied des biosaxony e. V. zu den Sponsoren des Wettbewerbs.

    09.05.2012

    Ergänzung des Steuerabkommens mit der Schweiz zur Besteuerung deutscher Kapitalvermögen in der Schweiz

    Das Ergänzungsprotokoll zum Steuerabkommen wurde heute in Bern unterzeichnet. Der Kerngehalt des Abkommens, das die Besteuerung deutscher Kapitalvermögen in der Schweiz für die Zukunft und Gegenwart sichert und damit die deutsch-schweizerischen Beziehungen auf eine zukünftige Basis stellt, bleibt bestehen.

    05.04.2012

    Kein Vorsteuerabzug aus Scheinrechnungen

    Mit Urteil vom 25. Januar 2011 (Az.: 14 K 158/09) hat das FG München entschieden, dass Scheinrechnungen von Subunternehmern nicht zum Vorsteuerabzug berechtigen.

    28.03.2012

    Referentenentwurf des Jahressteuergesetzes 2013

    Am 5. März 2012 wurde seitens des BMF der Entwurf eines Jahressteuergesetzes 2013 vorgelegt. Dieses soll vornehmlich der Anpassung des Steuerrechts an Recht und Rechtsprechung der Europäischen Union sowie an internationale Entwicklungen (OECD) bzw. Rechtsanpassungen in verschiedenen Bereichen des deutschen Steuerrechts dienen.

    15.03.2012

    Grunderwerbsteuer aufgrund von Änderungen im Gesellschafterbestand: abzugsfähige Betriebsausgabe oder Anschaffungsnebenkosten? Klarstellung durch die OFD Rheinland vom 23. Januar 2012

    Die Finanzverwaltung hat sich erstmals nach der abweichenden Rechtsprechung des BFH in der Frage geäußert, ob die Grunderwerbsteuer aufgrund eines Gesellschafterwechsels eine sofort abzugsfähige Betriebsausgabe oder Anschaffungsnebenkosten darstellt. Nach ihrer Auffassung ist eine differenzierte Betrachtungsweise geboten.

    07.03.2012

    Gelangensbestätigung – Verlängerung der Nichtbeanstandungsregelung für innergemeinschaftliche Lieferungen

    Mit BMF-Schreiben vom 6. Februar 2012 hat die Finanzverwaltung die Übergangsregelung für den Nachweis des Vorliegens von innergemeinschaftlichen Lieferungen um 3 Monate auf den 30. Juni 2012 verlängert.

    16.02.2012

    Korrespondierende Abzinsung unverzinslicher Forderungen?

    Die Teilwertabschreibung auf unverzinsliche Darlehensforderungen aus Gesellschafterdarlehen wurde dem BFH nunmehr zur Entscheidung vorgelegt (anhängiges Verfahren: BFH I R 43/11).

    25.01.2012

    BMF: Vereinfachtes Ertragswertverfahren für ertragsteuerliche Zwecke

    Mit BMF- Schreiben vom 22. September 2011 stellt die Finanzverwaltung klar, dass die für Zwecke der Erbschaftsteuer geltenden Regeln für die Bewertung von Unternehmen und Anteilen an Kapitalgesellschaften auch für ertragsteuerliche Zwecke angewendet werden können.

    30.09.2011

    BFH: Grunderwerbsteuer aus Anteilsvereinigung (§1 Abs. 3 GrEStG) als Betriebsausgabe

    Nach BFH Urteil vom 10. April 2011 (I R 2/10) ist die Grunderwerbsteuer aus einer unmittelbaren bzw. mittelbaren Anteilsvereinigung als abzugsfähige Betriebsausgabe zu behandeln.

    23.06.2011

    Kritik am Scheitern der Gewerbesteuerreform

    Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) kritisierte das Scheitern der Gewerbesteuerreform als vordringlichstes Reformthema der mittelständischen Industrieunternehmen in dieser Legislaturperiode.

    23.06.2011

    Steuerberatungsgesellschaft nicht zur Rechtsberatung befugt

    Nach einem nunmehr veröffentlichten Urteil des LG Baden-Baden vom September 2010 ist das Anbieten von Rechtsberatungsleistungen durch eine Steuerberatungsgesellschaft unzulässig.

    13.06.2011

    Entwurf des UmwStE veröffentlicht

    Am 2. Mai 2011 wurde auf der Homepage des Bundesministeriums der Finanzen der Entwurf des Umwandlungssteuererlasses (UmwStG i. d. F. des SEStEG vom 7. Dezember 2006) veröffentlicht.

    03.05.2011

    BMF-Schreiben vom 29. März 2011

    Mit dem BFH Urteil vom 14. Januar 2009 wurde für Inlandssachverhalte klargestellt, dass...

    30.03.2011

    Entwurf des OGAW-IV-UmsG

    Der Entwurf des OGAW-IV-UmsG sieht u.a. eine Anpassung der grunderwerbsteuerlichen Konzernklausel vor.

    31.12.2010

    Umsatzsteuerliche Behandlung einer Haftungsvergütung

    Im Rahmen dieses Briefes möchten wir Sie über das Urteil des Finanzgerichtes (FG) Berlin-Brandenburg vom 6. Mai 2010 (AZ: 7 K 7183/06 B) betreffend...

    02.11.2010

    Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft

    Unsere Gesellschaft wurde am 30. September 2010 als Rechtsanwaltsgesellschaft zugelassen.

    30.09.2010

    Zur Zulässigkeit der Verlustverrechnung im Rahmen des Querverbundes: Das Urteil des FG Köln, Urteil vom 9. März 2010, 13 K 3181/05, n.rkr.

    Die öffentliche Hand darf nur unter engen Voraussetzungen Gewinne und Verluste aus unterschiedlichen Tätigkeiten steuerlich miteinander verrechnen.

    11.06.2010

    Veranstaltungen mit Arell Buchta

    05.11.2014
    17:00 - 19:30
    Dialogreihe "Klimagespräch Unternehmen - Politik - Verwaltung"

    Fördermittel - Chance und Risiko für Unternehmer?

    Dresden