Ines Kanitz

Ines Kanitz

Partnerin, Steuerberater
Dipl.-Ökonom

Ines Kanitz studierte Betriebswirtschaftslehre in Leipzig. 1992 startete sie ihre Karriere in der Wirtschaftsprüfungsabteilung von Arthur Andersen, bereits ein Jahr später wechselte sie jedoch ins Steuerrecht. Während der Zeit bei Arthur Andersen und Ernst & Young spezialisierte sie sich u. a. auf die Beratung von inländischen Kapitalgesellschaften mit ausländischen Gesellschaftern und übernahm die Verantwortung für den Bereich Compliance geschlossener Auslandsimmobilienfonds.

1997 wurde sie zum Steuerberater bestellt.

Ines Kanitz betreut Kapital- und Personengesellschaften verschiedener Größe und Branche. Ihr Herz schlägt auch beruflich für das Reisen und den Tourismus. Seit mehr als zehn Jahren berät sie Unternehmen hier insbesondere im Zusammenhang mit den vielfältigen Fragestellungen der Umsatz- bzw. Margensteuer. Ein weiterer beruflicher Schwerpunkt liegt auf der Beratung von Unternehmen mit internationalem Hintergrund, z. B. in Betriebsprüfungen, zu Verrechnungspreisen, zu Fragen des Tax Reportings oder Fragen des internationalen Steuerrechts.

Seit Oktober 2010 ist sie Partnerin der eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft rechtsanwaltsgesellschaft.

Beratungsschwerpunkte

Steuerrecht für touristische Unternehmen, insbesondere Umsatzsteuer, Margensteuer, Reverse-Charge-Verfahren, gewerbesteuerliche Hinzurechnungen
Beratung mittelständischer Unternehmen mit internationalem Hintergrund
Betriebsprüfungen, Einspruchs- und Klageverfahren

Engagement und Mitgliedschaften

Vorsitzende des Steuerausschusses des DRV Deutscher ReiseVerband e.V.
Ständige Mitarbeiterin des Tourismusmagazins SRTour

Privat

liebt sie auch das Reisen, ist fasziniert von nahen und fernen Bergen und tanzt gern.

Ihre Frage an Ines Kanitz

    Zur Beantwortung meiner Anfrage aus dem Kontaktformular werden meine Daten erfasst und gespeichert.

    Kontakt

    eureos gmbh
    steuerberatungsgesellschaft
    rechtsanwaltsgesellschaft

    Nikolaistraße 3 – 9 (Specks Hof)
    04109 Leipzig

    Telefon: +49 (0) 341 9999 2102
    Telefax: +49 (0) 341 9999 2121

    i.kanitz@eureos.de

    Newsbeiträge von Ines Kanitz

    eureos erhält Auszeichnung von FOCUS Money als Top Steuerberater 2024

    Im bundesweiten Steuerberatertest des Magazins FOCUS Money wurde eureos erneut als eine der besten Steuerberatungsgesellschaften Deutschlands ausgezeichnet.

    13.06.2024

    Endspurt zur Schlussabrechnung der Überbrückungshilfen und Prüfungsschwerpunkte der Bewilligungsstellen

    Die reguläre Frist zur Schlussabrechnung der Überbrückungshilfen endete am 31. Dezember 2023. Unternehmen mit einer Fristverlängerung haben nun letztmalig die Möglichkeit, ihre Überbrückungshilfen bis zum 31. März 2024 abzurechnen. Mit Einreichung ist die Arbeit aber häufig nicht getan, denn die Bewilligungsstellen setzen klare Prüfungsschwerpunkte, die regelmäßig zu Rückfragen führen.

    16.02.2024

    Beratung für Steuerberater und Rechtsanwälte

    Finaler Anwendungserlass für das AStG veröffentlicht

    Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat am 22. Dezember 2023 den finalen AEAStG veröffentlicht und damit den Entwurf vom 19. Juli 2023 finalisiert (BMF, Schreiben v. 22.12.2023 - IV B 5 - S 1340/23/10001 :001). Wesentliche Änderungen zwischen der Entwurfsfassung und dem finalen Entwurf bezüglich der Hinzurechnungsbesteuerung werden hier kurz erläutert.

    24.01.2024

    Internationale Steuerberatung

    Änderungen von Steuerabkommen der Bundesrepublik Deutschland

    Zum Ende des Jahres 2023 veröffentlichte das Bundesministerium für Finanzen einen Referentenentwurf für das Anwendungsgesetz des BEPS-MLI. Hieraus resultieren Modifikationen diverser Doppelbesteuerungsabkommen der Bundesrepublik Deutschland.

    10.01.2024

    Internationale Steuerberatung

    Plattformen-Steuertransparenzgesetz: Bekanntgabe des amtlich vorgeschriebenen Datensatzes

    Durch das Plattformen-Steuertransparenzgesetz (PStTG) sind Betreiber digitaler Plattformen verpflichtet, den Steuerbehörden Informationen über Transaktionen ihrer registrierten Verkäufer offenzulegen. Die erste Meldung ist spätestens bis zum 31. Januar 2024 abzugeben.

    14.12.2023

    Umsatzsteuer / Indirekte Steuern

    E-Invoicing in Deutschland und der EU – Aktuelle Entwicklungen im Überblick

    Der Richtlinienvorschlag der EU-Kommission für die Initiative „VAT in the Digital Age“ (kurz: ViDA) vom 8. Dezember 2022 bedeutet für die Zukunft des Geschäftsverkehrs eine revolutionäre Veränderung. Vorgesehen ist u. a. die Einführung einer Pflicht für E-Rechnungen für B2B-Transaktionen EU-weit. Wir haben die wichtigsten Neuerungen hierzu zusammengefasst.

    17.11.2023

    Update: Stellungnahme des Bundesrats zum Wachstumschancengesetz

    Der Bundesrat veröffentlichte am 20. Oktober 2023 seine Stellungnahme (BR-Drs. 433/23 Beschluss) für das Gesetz zur Stärkung von Wachstumschancen, Investitionen und Innovation sowie Steuervereinfachung und Steuerfairness (Wachstumschancengesetz).

    25.10.2023

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    beSt: Unzulässigkeit einer Klage trotz Nichtzustellung des Registrierungsbriefes

    Das Finanzgericht (FG) Düsseldorf hat mit Urteil vom 17. August 2023 (Az. 14 K 125/23 E) entschieden, dass die Nutzung des beSt (besonderes elektronisches Steuerberaterpostfach) ab dem 1. Januar 2023 verpflichtend ist – und zwar unabhängig davon, wann die Registrierungsbriefe den jeweiligen Steuerberatern zugegangen sind.

    23.10.2023

    Neuer BMF-Entwurf zur Anwendung des Umwandlungssteuergesetzes

    Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) plant mit der Veröffentlichung eines neuen Entwurfs vom 11. Oktober 2023, den derzeit gültigen Umwandlungssteuererlass (UmwStE) 2011, veröffentlicht am 11. November 2011, zu ersetzen und zu aktualisieren.

    18.10.2023

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    eRechnungspflicht für inländische B2B-Umsätze ab 2026

    Die Pläne für die Einführung einer verpflichtenden elektronischen Rechnung (eRechnungen) werden konkret: Der Regierungsentwurf des sog. Wachstumschancengesetzes sieht vor, dass eRechnungen über Leistungen zwischen in Deutschland ansässigen Unternehmern stufenweise ab 2026 verpflichtend werden. „Sonstige Rechnungen“ (insbesondere Papierrechnungen, PDF-Rechnungen) sind dann nur noch für wenige Ausnahmen (Kleinbetragsrechnungen, Fahrscheine) zulässig.

    22.09.2023

    eureos unternimmt kulturelle und kulinarische Reise in das Saale-Unstrut Gebiet

    Unser diesjähriger Betriebsausflug führte die eureos-Mitarbeiter nach Sachsen-Anhalt.

    28.08.2023

    Referentenentwurf zum Mindestbesteuerungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz

    Bereits zu Beginn dieses Jahres hatte das Bundesministerium für Finanzen (BMF) einen Diskussionsentwurf für ein Gesetz zur Umsetzung der Mindestbesteuerungs-Richtlinie veröffentlicht. Ziel der dadurch angestrebten Reform innerhalb der EU ist die Förderung der Steuergerechtigkeit und der Wettbewerbsgleichheit. Am 7. Juli 2023 folgte schließlich der Referentenentwurf zu dem Mindestbesteuerungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz.

    21.07.2023

    Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

    EuGH: Margensteuer bei Einzelleistungen?

    Der Europäische Gerichtshof hat in seinem Urteil vom 29. Juni 2023 bestätigt, dass der Weiterverkauf von Hoteldienstleistungen auch dann der Margenbesteuerung unterliegt, wenn diese Dienstleistungen nicht mit zusätzlichen Leistungen verbunden sind.

    12.07.2023

    Viertes Update: Margenbesteuerung für Drittlands-Reiseveranstalter noch bis Ende 2026

    Bereits mit Schreiben vom 29. Januar 2021 erklärten die obersten Finanzbehörden des Bundes und der Länder, dass die Sonderregelung für Reiseleistungen gem. § 25 UStG für Unternehmen mit Sitz im Drittland und ohne feste Niederlassung im Gemeinschaftsgebiet nicht anwendbar ist.

    28.06.2023

    Aufteilung des Reiseerlöses bei gemischten Reiseleistungen

    Bei gemischten Reiseleistungen unterliegen nur die unter Einsatz von Reisevorleistungen erbrachten Leistungsteile der Margensteuer gem. § 25 UStG. Die Oberfinanzdirektion Karlsruhe verdeutlicht dies an einer kürzlich veröffentlichten Fallstudie mit besonderem Augenmerk auf Buspauschalreisen, die im Folgenden näher beleuchtet wird.

    16.06.2023

    eureos erneut von FOCUS Money als „Platzhirsch“ ausgezeichnet

    In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins FOCUS Money wird eureos wieder als TOP Steuerberater 2023 für die „umfassende Beratung auf höchstem Niveau“ von Konzernen, mittelständischen Unternehmen und Privatpersonen ausgezeichnet.

    09.06.2023

    Gesetzentwurf zur Offenlegung von Ertragsteuerinformationen multinationaler Unternehmen

    Die Europäische Union (EU) hat mit der Richtlinie (EU) 2021/2101 beschlossen, dass multinationale Unternehmen künftig ihre Ertragsteuerinformationen offenzulegen haben. Die Richtlinie muss nunmehr in nationales Recht umgesetzt werden. Hierzu liegt mit der BT-Drs. 20/5653 bereits ein entsprechender Gesetzesentwurf vor, der am 15. März 2023 erstmals im Bundestag beraten wurde.

    04.04.2023

    Internationale Steuerberatung

    eureos-Partnerin Ines Kanitz wurde zur Vorsitzenden des Ausschusses Steuern des DRV Deutscher ReiseVerband e. V. gewählt

    Nachdem Ines Kanitz ihre Expertise zu steuerrechtlichen Themen in der Tourismusindustrie bereits seit 2015 in den DRV e. V. einbringt, wurde sie nun zur Vorsitzenden des Ausschusses Steuern gewählt.

    22.03.2023

    Drittes Update: Keine Margenbesteuerung für Reiseveranstalter mit Sitz im Drittland – Anwendung nochmals um ein Jahr verschoben!

    Über die Ankündigung des Bundesministeriums für Finanzen, wonach die Besteuerung von Reiseleistungen gemäß § 25 UStG bei Reiseleistungen von Unternehmen mit Sitz im Drittland und ohne feste Niederlassung im Gemeinschaftsgebiet nicht anwendbar ist, berichteten wir bereits ausführlich in unserem Newsbeitrag vom 1. Februar 2021.

    12.12.2022

    Ines Kanitz ist ständige Mitarbeiterin des Tourismusmagazins SRTour

    eureos-Partnerin und Steuerberater Ines Kanitz bringt ihre langjährige Erfahrung in der Tourismusbranche nun als Mitglied des fünfköpfigen Redaktionsteams des Fachmagazins SRTour - Steuer- und RechtsBrief Touristik ein.

    20.01.2022

    eureos-Partner Ines Kanitz und Sören Münch als Experten bei der DRV Jahrestagung 2021 in Griechenland

    Unter dem Motto „Steuer. Früh. Schoppen.“ gaben unsere Tourismusexperten in lockerer Atmosphäre Antworten auf Fragen rund um Margensteuer und Gesetzesveränderungen für B2B-Reiseveranstalter.

    05.11.2021

    Gesetz zur Abwehr von Steuervermeidung und unfairem Steuerwettbewerb (Steueroasen-Abwehrgesetz) tritt in Kraft und hat auch Auswirkungen auf die Tourismusbranche!

    Nach der Verabschiedung durch den Bundesrat am 25. Juni 2021 und der Verkündung im Bundesgesetzblatt am 30. Juni 2021 ist das Steueroasen-Abwehrgesetz in Kraft getreten. Über den Inhalt des Gesetzes berichteten wir bereits ausführlich in unserem Newsbeitrag vom 4. März 2021. Die massive Kritik der Verbände blieb ungehört und das finale Gesetz enthält, wie befürchtet, keine Ausnahmentatbestände für aktive Marktteilnehmer wie die Tourismusbranche.

    11.07.2021

    Umsatzsteuerliche Behandlung von Reiseleistungen – Änderung des Umsatzsteueranwendungserlasses zur Margensteuerregelung

    Gestern Abend veröffentlichte das BMF die finale Fassung des geänderten Abschnittes 25 des Umsatzsteueranwendungserlasses (UStAE).

    25.06.2021

    Update: Keine Margenbesteuerung für Reiseveranstalter mit Sitz im Drittland doch erst ab 2022!

    Verlängerung der Nichtbeanstandungsregelung zur Besteuerung der Reiseleistungen von Drittlandsreiseveranstaltern.

    29.03.2021

    BMF zum vereinfachten pauschalierten Verlustrücktrag

    Die Corona-Krise führt zu drastischen Umsatz- und Gewinneinbrüchen im Jahr 2020. Um die finanziellen Härten abzuschwächen, hatten sich verschiedene Verbände unter anderem für einen sofortigen Verlustrücktrag gemäß § 10d Einkommensteuergesetz bzw. § 8 Körperschaftsteuergesetz eingesetzt.

    28.04.2020

    Berater im Fokus – Ines Kanitz

    Ines Kanitz, Steuerberater und eureos-Partnerin, betreut Kapital- und Personengesellschaften verschiedener Größe und Branchen. Ihr beruflicher Schwerpunkt liegt auf der Beratung von Unternehmen mit internationalem Hintergrund, ihr Herz schlägt für die Touristikbranche.

    30.03.2020

    Corona-Pandemie: Maßnahmen für betroffene Unternehmen

    Der Erreger COVID-19, umgangssprachlich auch als Corona-Virus bezeichnet, hat Deutschland fest im Griff. Vor allem für die Wirtschaft sind die Folgen bisher kaum abschätzbar. Doch bereits jetzt warnen Wirtschaftsverbände vor deutlichen finanziellen Einbußen für Unternehmen. Die Politik hat bereits verlauten lassen, dass Bund und Länder sich in der sogenannten Corona-Krise eng abstimmen und Firmeninsolvenzen und Entlassungen möglichst verhindern wollen. Damit ist auch die Finanzpolitik in der Pflicht, Unternehmen Lösungen und Entlastungsmöglichkeiten anzubieten. Nachfolgend möchten wir Sie über die verschiedenen, bisher beschlossenen und kommunizierten Maßnahmen informieren.

    13.03.2020

    Update: Veröffentlichung des BFH-Urteils zur gewerbesteuerlichen Hinzurechnung von Reisevorleistungen im Bundessteuerblatt

    Das BMF hat angekündigt, das lang erwartete Urteil des BFH vom 25. Juli 2019 (AZ: III R 22/16, unser Newsbeitrag vom 5. August 2019 und 7. November 2019) im Bundessteuer-blatt Teil II zu veröffentlichen. Die eigentliche Veröffentlichung wird wohl erst im Jahr 2020 erfolgen, dennoch sind die Urteilsgrundsätze nunmehr von der Finanzverwaltung allgemein, über den Einzelfall hinaus, auch in vergleichbaren Fällen anzuwenden.

    19.12.2019

    Update: Keine gewerbesteuerliche Hinzurechnung bei der Überlassung von Hotelzimmern an Reiseveranstalter – Veröffentlichung des Urteils

    Heute wurde das in der Branche mit Spannung erwartete Urteil des BFH vom 25. Juli 2019 im Fall Frosch-Sportreisen auf den Seiten des Bundesfinanzhofes (www.bundesfinanzhof.de) veröffentlicht. Wir hatten bereits berichtet, dass der  BFH im Revisionsverfahren (AZ: III R 22/16) entschied, dass Hoteleinkäufe eines Reiseveranstalters nicht der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung unterliegen (Newsbeitrag vom 5. August 2019).

    07.11.2019

    Unsere Steuerexperten für die Tourismuswirtschaft geben ihr Fachwissen auch 2020 bundesweit weiter

    Im kommenden Jahr werden StB Ines Kanitz und StB Sören Münch wieder beim DRV zum Thema „Steuerrecht für Touristiker – Ein Leitfaden für Unternehmen, die sowohl Vermittler als auch Veranstalter sind“ referieren.

    04.11.2019

    BFH: Keine gewerbesteuerliche Hinzurechnung für den Hoteleinkauf!

    Der BFH lehnt im Revisionsverfahren (AZ: III R 22/16) eine gewerbesteuerliche Hinzurechnung des Hotelzimmereinkaufes ab und weist damit das Urteil des Finanzgerichtes Münster Az. 9 K 1472/12 G im Fall Frosch-Sportreisen (wir verweisen auf unseren Newsbeitrag vom 10. Februar 2016) zurück.

    05.08.2019

    Neues zum Quellensteuerabzug bei Onlinewerbung gemäß § 50a EStG

    Nach § 50a Abs. 1 Nr. 3 EStG wird die Steuer bei beschränkt Steuerpflichtigen aus Einkünften, die aus der Vergütung für die Überlassung der Nutzung oder des Rechts auf Nutzung von Rechten herrühren, im Wege des Steuerabzugs erhoben. Diese Regelung war in jüngerer Vergangenheit vermehrt von der Finanzverwaltung aufgegriffen worden, um auch grenzüberschreitende Zahlungen für Onlinewerbung (z.B. Google-Werbung) dem Quellensteuerabzug zu unterwerfen. In letzter Zeit wurden diverse Aufsätze zu dieser Problematik veröffentlicht, die sich mit der Rechtmäßigkeit der Vorgehensweise der Finanzverwaltung beschäftigten. Aufgrund der politischen Brisanz und der drohenden erheblichen Steuermehrbelastung für die betroffenen Unternehmen hatten auch die Medien das Thema aufgegriffen.

    14.03.2019

    Seminare zum Steuerrecht in der Tourismusbranche

    Unsere Steuerexperten für die Tourismuswirtschaft StB Ines Kanitz und StB Sören Münch geben ihr Wissen ab sofort als Dozenten beim NWB-Verlag sowie dem Deutschen Reise Verband (DRV) weiter.

    31.01.2019

    Wir beraten persönlich – auch auf der ITB 2019

    Unsere Steuerexperten für die Tourismuswirtschaft StB Ines Kanitz und StB Sören Münch beantworten Ihre steuerlichen Fragen auf der weltweit größten Reisemesse.

    24.01.2019

    EuGH: Die bloße Überlassung einer angemieteten Ferienwohnung kann der Margenbesteuerung unterliegen, jedoch ist dann die Anwendung des ermäßigten Steuersatzes ausgeschlossen.

    EuGH Urteil vom 19. Dezember 2018, C-552/17, Alpenchalets Resorts GmbH. Das Gericht hatte in dem Verfahren zu entscheiden, ob die Sonderregelungen für Reisebüros gem. Art. 306 MwStSystRL Anwendung finden, wenn an den Reisenden lediglich eine Unterbringungsleistung erbracht wird und weiterhin, ob diese Leistung dem ermäßigten Steuersatz unterliegen kann.

    28.12.2018

    EuGH: Besteuerung von Anzahlungen auf Reiseleistungen

    EuGH Urteil vom 19. Dezember 2018, C-422/17, Skarpa Travel. Der EuGH hatte im Verfahren zu klären, ob Anzahlungen auf Reiseleistungen bereits im Zeitpunkt der Vereinnahmung steuerpflichtig sind und falls ja; wie die Bemessungsgrundlage (Marge) in diesem Zeitpunkt zu bestimmen ist.

    28.12.2018

    BFH zweifelt nun auch an der Verfassungsmäßigkeit der Zinshöhe ab dem Jahr 2012

    Mit Beschluss vom 3. September 2018 (Az. VIII B 15/18) äußert nunmehr auch der achte Senat des BFH verfassungsrechtliche Bedenken gegen den Zinssatz für Aussetzungszinsen gem. § 238 Abs. 1 AO und zweifelt an der Verfassungsmäßigkeit der Zinshöhe bereits ab dem Zeitraum 2012.

    07.11.2018

    FG Münster zweifelt an der Verfassungsmäßigkeit der Zinshöhe von Aussetzungszinsen bereits ab dem Jahr 2014

    Zuletzt stellte bereits der BFH (Beschluss vom 25. April 2018, IX B 21/18) die Verfassungsmäßigkeit des Zinshöhe für Zeiträume ab dem 1. April 2015 in Frage. Kurz darauf reagierte das BMF auf den Beschluss und gewährt seitdem die Aussetzung der Vollziehung für besagte Nachzahlungszinsen.

    19.10.2018

    Aktuelle Entwicklungen in der Margenbesteuerung

    Die für die Leistungen von Reiseveranstaltern maßgebende Sonderform der Besteuerung, die ursprünglich als Vereinfachung gedacht war, ist mittlerweile zu einem der komplexesten Bereiche des Mehrwertsteuerrechts geworden. Auch aktuell gibt es wieder viel Bewegung hinsichtlich der Auslegung und Entwicklung der Rechtsnorm.

    09.10.2018

    FG Düsseldorf: Keine Hinzurechnung des Hoteleinkaufs

    Das Finanzgericht Düsseldorf (Az. 3 K 2728/16 G) entschied, nach mündlicher Verhandlung am 24. September 2018 entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung, dass der Hoteleinkauf nicht der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung nach § 8 Nr. 1 lit.e GewStG unterliegt.

    04.10.2018

    Umsatzsteuerbefreiung für die Besorgungsleistung von Opern-Eintrittskarten

    Im eigenen Namen, jedoch auf fremde Rechnung, beschaffene Opern-Eintrittskarten durch ein Hotel unterliegen der Steuerbefreiung gem. § 4 Nr. 20 a) Satz 1 UStG. Es liegt eine Besorgungsleistung im Sinne des § 3 Abs. 11 UStG vor. Auch das von dem Hotel an die Kunden berechnete zusätzliche Entgelt für die Besorgungsleistung unterliegt der Steuerbefreiung.

    31.07.2018

    BFH bestätigt Abgrenzung von Eigenleistungen und Reisevorleistungen bei umsatzsteuersteuerlicher Organschaft

    „Die organschaftliche Zusammenfassung nach § 2 Abs. 2 Nr. 2 UStG bewirkt bei Anwendung des § 25 UStG, dass es sich nur bei den von Organgesellschaften mit eigenen Betriebsmitteln erbrachten Leistungen um Eigenleistungen handelt, während die durch Organgesellschaften von Dritten bezogenen Leistungen Reisevorleistungen sind, die in die Margenbesteuerung einzubeziehen sind.“ (Leitsatz)

    04.07.2018

    Nichtigkeit des Beschlusses der Europäischen Kommission zur Sanierungsklausel

    Mit Beschluss vom 26. Januar 2011 hatte die Europäische Kommission (EU-Kommission) entschieden, dass die Sanierungsklausel des § 8 c Abs. 1a KStG eine unionsrechtswidrige Beihilfe darstelle. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) erklärte diesen Beschluss mit Urteilen vom 28. Juni 2018 (Az. C-203/16 P, C-208/16 P, C-209/16 P, C-219/16 P) nun für nichtig.

    03.07.2018

    EuGH – Vorlage zur Anwendung der Kleinunternehmerregelung

    Mit Beschluss vom 7. Februar 2018 (XI R 7/16) legt der BFH dem EuGH die Frage vor, ob in Fällen der Differenzbesteuerung gem. § 25a UStG (Art. 311 ff. MwStSystRL) als maßgeblicher Umsatz für die Anwendung der Kleinunternehmerregelung auf die Handelsspanne abzustellen ist.

    28.06.2018

    Aussetzung der Vollziehung für Nachzahlungszinsen für Verzinsungszeiträume ab dem 1. April 2015

    Mit Beschluss vom 25. April 2018 (Az. IX B 21/18) hat der Bundesfinanzhof (BFH) ernstliche Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des Zinssatzes nach § 238 Abs. 1 Satz 1 AO für Verzinsungszeiträume ab dem 1. April 2015 geäußert und deshalb die Vollziehung des Bescheides über Nachforderungszinsen nach § 233 a AO ausgesetzt.

    28.06.2018

    Einladung zur Mitfahrt auf einer Luxus-Kreuzfahrt unterliegt nicht der Schenkungsteuer

    Die Einladung zu einer Kreuzfahrt löst laut dem Urteil des Finanzgerichts Hamburg vom 12. Juni 2018 (Az. 3 K 77/17) keine Schenkungsteuer aus, da es an einer Vermögensmehrung fehlt. Die Revision wurde zugelassen. Es ist aber noch nicht bekannt, ob sie eingelegt worden ist.

    28.06.2018

    Rechnungsangaben für den Vorsteuerabzug

    Mit seinem Urteil vom 1. März 2018 (V R 18/17) äußerte sich der BFH zu den Formerfordernissen an eine zum Vorsteuerabzug berechtigende Rechnung. Nach Auffassung des Gerichts kann sich demnach der Zeitpunkt der Lieferung aus dem Ausstellungsdatum der Rechnung ergeben.

    20.06.2018

    FG Münster zur umsatzsteuerlichen Behandlung von nicht eingelösten Prämienpunkten eines Kundenbindungsprogramms

    Mit seinem Urteil vom 14. November 2017 (15 K 281/14) entschied das Finanzgericht Münster, dass die Lieferung von Prämienpunkten durch den Systembetreiber an den Händler auch bei Nichteinlösung im Zeitraum des Verfalls eine steuerbare Leistung darstellt.

    14.06.2018

    Aussetzung der Vollziehung für Nachzahlungszinsen wegen Zweifeln an der Verfassungsmäßigkeit der Zinshöhe

    Gemäß §§ 233a und 238 AO sind nachzuzahlende oder zu erstattende Steuern mit 0,5 Prozent für jeden Monat zu verzinsen. Dieser im Vergleich zum Marktzins übermäßig hohe Zinssatz steht seit geraumer Zeit in der Kritik. Jetzt äußerte auch der Bundesfinanzhof mit seinem Beschluss vom 25. April 2018 (IX B 21/18) schwerwiegende Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit der Höhe von Nachzahlungszinsen und gewährte vorläufigen Rechtschutz.

    15.05.2018

    Ist die Besteuerung von Nebenleistungen zu Übernachtungsleistungen mit dem Regelsteuersatz unionsrechtswidrig?

    Dies ist zumindest dem Urteil des EuGHs vom 18. Januar 2018 (C-463/16, Stadion Amsterdam CV) abzuleiten, wonach bei einheitlichen Leistungen, die aus zwei separaten Bestandteilen bestehen, nur ein einheitlicher Mehrwertsteuersatz anzuwenden ist.

    15.05.2018

    Keine Anwendung des § 13b UStG bei Bezug von Reisevorleistungen aus einem anderen Mitgliedsstaat der EU

    Ein inländischer Reiseveranstalter kann sich nach Auffassung des BFH hinsichtlich bezogener Reisevorleistungen eines in einem anderen Mitgliedsstaat ansässigen Unternehmers unmittelbar auf die Sonderregelung für Reisebüros gemäß Art. 306 ff. MwStSystRL berufen. Dies gilt auch, wenn entgegen den Regelungen des deutschen Umsatzsteuerrechts auf die erbrachte Leistung keine deutsche Umsatzsteuer entsteht und § 13b UStG damit keine Anwendung findet, da die Leistung nach dem Unionsrecht im Inland nicht steuerbar ist.

    04.05.2018

    Ist die Sanierungsklausel des § 8c Abs. 1a KStG doch keine unionsrechtswidrige Beihilfe?

    Die Schlussanträge des Generalanwalts Wahl (vom 20. Dezember 2017 – C -206/16 P, Heitkamp BauHolding GmbH; ECLI:EU:C:2017:1017, BeckRS 2017, 136858) bringen neue Hoffnung in der Klärung dieser Frage.

    09.03.2018

    Wir beraten persönlich – auch auf der ITB 2018

    Unsere Steuerexperten für die Tourismuswirtschaft StB Ines Kanitz und StB Sören Münch beantworten Ihre steuerlichen Fragen auf der weltweit größten Reisemesse.

    01.03.2018

    EuGH-Urteil zur Margenbesteuerung: StB Ines Kanitz im Interview mit dem fvw-Magazin

    Im führenden Fachmagazin für Touristik und Business Travel gab StB Ines Kanitz, Expertin für die Tourismuswirtschaft, Auskunft über die Auswirkungen des Urteils des Europäischen Gerichtshofs vom 8. Februar 2018 im Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland zur Anwendung der Margensteuer.

    28.02.2018

    BMF äußert sich zur Versicherungspflicht von Verkaufsaufschlägen

    Ausgangspunkt für diese Entscheidung war ein Urteil des Finanzgerichts Köln vom 1. April 2014, 2 K 542/11, DStR 2015, 579 und das sich anschließende Urteil des BFH vom 7. Dezember 2016, II R 1/15, DStR 2017, 783, in denen über die Vermarktung von Reiseversicherungen in Form von Gruppenversicherungen zu entscheiden war. Im Streitfall vertrieben Reiseveranstalter Versicherungen unter Erhebung eines erhöhten Verkaufspreises an Reisende. Der Versicherungssteuer wurde lediglich die an den Versicherer geschuldete Nettoprämie unterworfen.

    09.02.2018

    EuGH verkündet Urteil zum Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland betreffend die Umsetzung der Umsatzbesteuerung von Reiseleistungen

    Wenig überraschend urteilte der EuGH am 8. Februar 2018 (AZ C-380/19) in der Sache des Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland; wie zu erwarten vertritt das Gericht die Rechtauffassung der EU-Kommission. Sowohl die ausschließliche Anwendung der Margenbesteuerung im B2C Bereich als auch die Berechnung der Steuer anhand von Gruppen- und Gesamtmargen widersprechen dem europäischen Mehrwertsteuerrecht.

    08.02.2018

    Vorlage an den EuGH: Anwendbarkeit der Margensteuer bei Überlassung einer Ferienwohnung und ermäßigtem Steuersatz

    Der Bundesfinanzhof hinterfragt die Anwendbarkeit der Margenbesteuerung bei einer Leistung, die in der Überlassung einer Ferienwohnung und zusätzlichen Leistungselementen besteht, die nur als unselbständige Nebenleistungen anzusehen sind. Gleichzeitig zweifelt er, ob – falls die Margensteuer anwendbar ist – die Leistung auch dem ermäßigten Steuersatz für die Beherbergung in Ferienwohnungen unterliegt. Er hat dazu ein Vorabentscheidungsersuchen an den EuGH gerichtet (Beschluss vom 3. August 2017; VR 60/16).

    23.10.2017

    Harmonisierung der Umsatzbesteuerung von Gutscheinen

    Im Juli 2016 wurde die Richtlinie (EU) 2016/1065 zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Gutscheinen veröffentlicht. Ziel der Richtlinie ist die Vereinheitlichung der steuerlichen Behandlung von Gutscheinen in der EU sowie die Vermeidung von Doppel- oder Nichtbesteuerung, Wettbewerbsverzerrungen und Inkohärenzen.

    24.08.2017

    eureos steht dem fvw-Magazin Rede und Antwort zur gewerbesteuerlichen Hinzurechnung von Hotels und Flügen

    Die eureos-Tourismus-Experten StB Ines Kanitz und StB Sören Münch geben im führenden Fachmagazin für Touristik und Business Travel Auskunft zur umstrittenen Auslegung der Finanzverwaltung.

    23.06.2017

    eureos-Partnerin Ines Kanitz wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses Steuern des Deutschen ReiseVerbandes gewählt

    Ines Kanitz bringt künftig ihre Expertise zu steuerrechtlichen Themen in der Tourismusindustrie im Vorstand von Deutschlands führendem Verband der Unternehmen der Reisebranche ein.

    03.04.2017

    Wir beraten persönlich – auch auf der ITB Berlin 2017

    Unsere Steuerexperten für die Tourismuswirtschaft auf der weltweit größten Reisemesse.

    09.03.2017

    BFH vom 25. Oktober 2016 – keine Hinzurechnung von Mieten bei Messedurchführungsgesellschaften – Parallelen zum Hoteleinkauf?

    Die Frage der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung von Entgelten für die Überlassung von Ausstel­lungsflächen in Messehallen ist Gegenstand des gerade ver­öffentlichten Urteils des BFH vom 25. Oktober 2016 (I R 57/15). Darin trifft ­der BFH Aussagen,­ die auch bei der strittigen gewer­besteuerlichen Hinzurechnung von Aufwendungen der Reise­ver­anstalter für Hoteleinkäufe von Bedeutung sind.

    11.01.2017

    Diskutieren Sie mit beim TTS Update 2016 in Düsseldorf

    Sören Münch und Ines Kanitz, Partner und Steuerberater der eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft rechtsanwaltsgesellschaft, referieren am 9. November beim TTS Update 2016 in Düsseldorf zum aktuellen Thema „B2B or B2C – thats the question / Abgrenzungsfragen in der Touristik“.

    03.11.2016

    Regierungsentwurf zur Pauschalreise-Richtlinie beschlossen

    Das Bundeskabinett hat heute den von Justizminister Heiko Maas eingebrachten Entwurf zur EU-Pauschalreise-Richtlinie beschlossen. In einigen Punkten konnte die Reisebranche Zugeständnisse im Vergleich zum kontrovers diskutierten Referentenentwurf erreichen.

    03.11.2016

    Sören Münch, Partner und Steuerberater der eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft rechtsanwaltsgesellschaft, referiert am 5. Juni 2016 bei der asr-Allianz selbständiger Reiseunternehmen-Klausurtagung.

    Sören Münch, Partner und Steuerberater der eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft rechtsanwaltsgesellschaft, referiert am 5. Juni 2016 bei der asr-Allianz selbständiger Reiseunternehmen-Klausurtagung.

    02.06.2016

    EU-Kommission verklagt Deutschland wegen nicht erfolgter Anpassung der Margenbesteuerung für Reiseveranstalter

    Die EU-Kommission hat beschlossen, Deutschland vor dem EuGH zu verklagen, da Deutschland keine Anpassung seiner nationalen Regelung zur Besteuerung von Reiseleistungen (§ 25 UStG/Margenbesteuerung) an die Vorgaben der Rechtsprechung des EuGH vom September 2013 vorgenommen hat.

    29.04.2016

    eureos unterstützt den asr bei der Vermeidung der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung von Hoteleinkaufsleistungen

    Sören Münch, Steuerberater und geschäftsführender Partner bei eureos, unterstützt die Allianz selbstständiger Reiseunternehmen bei der Vermeidung der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung von Hoteleinkaufsleistungen.

    04.03.2016

    FG Münster – Hoteleinkauf eines Reiseveranstalters ist Miete

    Zur Ermittlung der Gewerbesteuer sind dem Gewinn aus Gewerbebetrieb u. a. fiktive Zinsanteile aus Miet- und Pachtzinsen für die Nutzung von beweglichen und unbeweglichen Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens, die im Eigentum eines anderen stehen, hinzuzurechnen.

    10.02.2016

    eureos unterstützt das 9. Tourismuscamp 2016 #tce16

    Zum 9. Mal trafen sich vom 15. - 17. Januar 2016 über 130 Akteure aus dem Tourismus aus Deutschland und Österreich zum Tourismuscamp Eichstätt an der Katholischen Universität Eichstätt.

    02.02.2016

    Ines Kanitz wird zum Mitglied im Steuerausschuss des Deutschen ReiseVerbandes berufen

    Der Deutsche Reiseverband (DRV) ist die führende Interessensvertretung der Tourismusbranche und setzt sich vor allem für Reiseveranstalter und Reisemittler ein.

    11.01.2016

    eureos wird Mitglied im asr Allianz selbstständiger Reiseunternehmen

    Der asr Allianz selbstständiger Reiseunternehmer hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine möglichst große Vielfalt am Markt der Reiseveranstalter und Reisemittler zu erhalten.

    26.11.2015

    eureos unterstützt das Tourismuscamp in Eichstätt 2016

    2015
    Die als Barcamp konzipierte Veranstaltung wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Tourismusbereich und greift aktuelle Branchentrends auf.

    14.10.2015

    eureos beim Firmenlauf in Leipzig

    16 Läuferinnen und Läufer von eureos stellten sich am 3. Juni 2015 der 5 Kilometer langen Strecke.

    09.06.2015

    Aktuelle Entwicklungen im Streit um die gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Hotelleistungen bei Reiseveranstaltern

    Ob und inwieweit Hotelkosten von Reiseveranstaltern der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung von Miet- und Pachtzinsen nach § 8 Nr. 1 Buchst. e GewStG unterliegen, ist seit 2013 verstärkt in der strittigen Diskussion. Damals hatte die Finanzverwaltung entgegen der einhelligen Auffassung vertreten, die Unterkunftskosten in die hinzurechnungspflichtigen Entgelte einzubeziehen.

    19.12.2014

    Grundsatzentscheidung des EuGH zur Margensteuer für Reisekosten

    Am 26. September 2013 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in insgesamt acht Vertragsverletzungsverfahren zur Margenbesteuerung von Reiseleistungen Urteile gefällt, die weitreichende Folgen auch für die Margenbesteuerung in Deutschland haben können:

    08.10.2013

    Abweisung der Nichtigkeitsklage der Bundesregierung gegen den Beschluss der Europäischen Kommission zur Qualifizierung der Sanierungsklausel als Beihilfe

    Die Klage der Bundesregierung ist mit Beschluss des Europäischen Gerichtshofes als unzulässig zurückgewiesen worden, da der Eingang der Klage erst einen Tag nach Ablauf der Frist erfolgte.

    24.01.2013

    Steuerbefreiung einer innergemeinschaftlichen Lieferung auch ohne Nachweis der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Erwerbers

    Im September dieses Jahres hatte der EuGH in zwei Fällen zur Gewährung der Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen zu entscheiden, in denen die örtlichen Finanzverwaltungen auf Grund nicht erbrachter Nachweise gültiger Umsatzsteuer-Identifikationsnummern des Erwerbers eine Befreiung versagen wollten.

    09.10.2012

    Leistungsbeziehungen bei der Abgabe werthaltiger Abfälle

    Mit BMF-Schreiben vom 20. September 2012 wurden die Grundsätze zu den Leistungsbeziehungen bei der Abgabe werthaltiger Abfälle sowie die Anwendung der Grundsätze des tauschähnlichen Umsatzes von der Finanzverwaltung überarbeitet.

    27.09.2012

    Neue Buch- und Belegnachweise für innergemeinschaftliche Lieferungen

    Innergemeinschaftliche Lieferungen sind umsatzsteuerfrei.Der liefernde Unternehmer muss jedoch die Voraussetzungen für das Vorliegen einer innergemeinschaftlichen Lieferung nachweisen. Die Bundesregierung hat nun eine grundlegende Änderung der der Nachweisführung beschlossen, die bereits mit Wirkung zum 1. Januar 2012 in Kraft treten soll.

    07.12.2011

    Büroeinweihung in Leipzig am 23. November 2011

    Am 23. November 2011 werden wir unsere neuen Leipziger Büroräume im "Speck's Hof" einweihen.

    17.10.2011

    Neue Büroräume in der Leipziger Innenstadt

    Für unsere Leipziger Niederlassung haben wir neue Büroräume im „Speck‘ s Hof“ angemietet.

    01.07.2011

    Häusliches Arbeitszimmer

    Durch das Jahressteuergesetz 2010 wurde rückwirkend ab 2007 der auf 1.250 € jährlich be­grenzte Abzug...

    02.03.2011

    Veranstaltungen mit Ines Kanitz

    24.11.2021
    10:00 - 12:00
    eureos Online-Seminar: Änderungen bei der Margensteuer

    In Kooperation mit dem asr (Allianz selbstständiger Reiseunternehmen e.V.)

    Online

    Veröffentlichungen von Ines Kanitz

    2023, Ines Kanitz, DAC7-Umsetzungsgesetz als Instrument zur Verschärfung verfahrensrechtlicher Vorschriften zur Mitwirkung und zur Verrechnungspreisdokumentation, DAC7-Umsetzungsgesetz als Instrument zur Verschärfung verfahrensrechtlicher (srtourdigital.de)
    2023, Ines Kanitz, Sören Münch, Praxistipps zur Schlussabrechnung der Überbrückungshilfen, SRTourdigital.de 5/2023
    2021, Dr. Kerstin Desens, Ines Kanitz, BMF‐Anwendungsschreiben zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Gutscheinen, http://www.srtourdigital.de/aid/srtour_20210403/detail.html
    2020, Dr. Kerstin Desens, Ines Kanitz, Unterliegen „Corona“‐Stornogebühren der Umsatzsteuer?, https://www.srtourdigital.de/ce/unterliegen-corona-stornogebuehren-der-umsatzsteuer/_sid/AFYQ-801315-36YA/detail.html
    2020, Ines Kanitz, Wettbewerbsverzerrende Mehrbelastung durch die B2B-Margenbesteuerung, https://beck-online.beck.de/?vpath=bibdata%2fzeits%2fmwstr%2f2020%2fcont%2fmwstr.2020.20.1.html
    2019, Dr. Kerstin Desens, Ines Kanitz, Anwendung der Kleinunternehmerregelung gem. Gesamtbetrag der Umsätze, nicht gem. Marge, https://www.srtourdigital.de/ce/anwendung-der-kleinunternehmerregelung-gem-gesamtbetrag-der-umsaetze-nicht-gem-marge/_sid/WUMK-816835-ggvu/detail.html
    2019, Dr. Kerstin Desens, Ines Kanitz, Ferienhausvermietung – Abgrenzung von Margen‐ und Regelbesteuerung , https://www.srtourdigital.de/ce/ferienhausvermietung-abgrenzung-von-margen-und-regelbesteuerung/detail.html
    2018, Ines Kanitz, Anwendung der Kleinunternehmerregelung in Fällen der Differenzbesteuerung, https://www.srtourdigital.de/ce/anwendung-der-kleinunternehmerregelung-in-faellen-der-differenzbesteuerung/_sid/XYZQ-975985-VRkc/detail.html
    2017, Ines Kanitz, Sören Münch, Keine Hinzurechnung von Mieten bei Messedurchführungsgesellschaften – Parallelen zum Hoteleinkauf?, https://www.srtourdigital.de/ce/keine-hinzurechnung-von-mieten-bei-messedurchfuehrungsgesellschaften-parallelen-zum-hoteleinkauf/_sid/GRIW-421477-JX3C/detail.html
    2016, Ines Kanitz, Sören Münch, Trennung von B2C- und B2B-Umsätzen in der Touristik, https://www.srtourdigital.de/ce/trennung-von-b2c-und-b2b-umsaetzen-in-der-touristik-1/detail.html
    2016, Ines Kanitz, Umsatzschlüssel als Regelaufteilungsmaßstab, https://www.srtourdigital.de/ce/umsatzschluessel-als-regelaufteilungsmassstab/detail.html
    2015, Ines Kanitz, Sören Münch, EU-Kommission: Margenbesteuerung auch für B2B-Umsätze und Einzelmarge; https://www.srtourdigital.de/ce/eu-kommission-margenbesteuerung-auch-fuer-b2b-umsaetze-und-einzelmarge/detail.html