Nicole Jochheim

Nicole Jochheim

Senior Associate, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Fachanwältin für Sozialrecht

Nicole Jochheim wurde 1975 in Thüringen geboren. Rechtswissenschaften studierte sie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Sie spezialisierte sich auf das Verwaltungsrecht und absolvierte im Rahmen des Referendariates ein Ergänzungsstudium an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer.

Von 2003 bis 2008 arbeitete sie als Rechtsanwältin in Halle/Saale und von 2009 bis 2013 in Magdeburg. Seit dem Jahr 2007 ist sie Fachanwältin für Verwaltungsrecht und seit 2008 Fachanwältin für Sozialrecht.

Sie hat langjährige Erfahrung in der Prozessführung, Beratung und Gutachtenerstellung, bezogen auf verwaltungsrechtliche und sozialrechtliche Mandate.

Seit 2014 ist Nicole Jochheim bei der eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft rechtsanwaltsgesellschaft tätig.

Beratungsschwerpunkte

Rechtliche Beratung auf den Gebieten des Verwaltungsrechts und des Sozialrechts, insbesondere öffentliches Dienstrecht, Kommunal- und Kommunalabgabenrecht, Hochschulrecht und Sozialversicherungsrecht

Engagement und Mitgliedschaften

Vorsitzende des Berufungsausschusses für die vertragsärztliche und vertragspsychotherapeutische Tätigkeit bei der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt

Stellvertretende Vorsitzende des Disziplinarausschusses bei der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt

Kooperationen

Wir beraten Sie, Ihren Verband und Ihr Unternehmen umfassend. Uns liegen deshalb die Kooperationen und Schnittstellen zum Beispiel zum Arbeits- und Gesellschaftsrecht, IT- und Datenschutzrecht, Medizinrecht, Insolvenzrecht und die Begleitung von steuerlichen Prozessen besonders am Herzen.

Lehr- und Ausbildungstätigkeit

Nicole Jochheim ist Referentin bei Inhouse-Schulungen und  gelegentliche Referentin beim vhw (Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.).

Privat

begeistert sich die Mutter und Pflegemutter zweier Töchter fürs Tanzen.

Ihre Frage an Nicole Jochheim

    Zur Beantwortung meiner Anfrage aus dem Kontaktformular werden meine Daten erfasst und gespeichert.

    Kontakt

    eureos gmbh
    steuerberatungsgesellschaft
    rechtsanwaltsgesellschaft

    Nikolaistraße 3 – 9 (Specks Hof)
    04109 Leipzig

    Telefon: +49 (0) 341 9999 2128
    Telefax: +49 (0) 341 9999 2121

    n.jochheim@eureos.de

    Newsbeiträge von Nicole Jochheim

    eureos erhält Auszeichnung von FOCUS Money als Top Steuerberater 2024

    Im bundesweiten Steuerberatertest des Magazins FOCUS Money wurde eureos erneut als eine der besten Steuerberatungsgesellschaften Deutschlands ausgezeichnet.

    13.06.2024

    Nicole Jochheim zur stellvertretenden Vorsitzenden des Disziplinarausschusses der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt ernannt

    Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass unsere Rechtsanwältin Nicole Jochheim im Februar 2024 zur stellvertretenden Vorsitzenden des Disziplinarausschusses der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt ernannt wurde.

    27.05.2024

    Leistungsprinzip, Chancengleichheit und maßgeblicher Zeitpunkt – Was gilt bei einer dienstrechtlichen Auswahlentscheidung?

    Im Rahmen einer dienstrechtlichen Auswahlentscheidung ist allein die Sach- und Rechtslage im Zeitpunkt der Auswahlentscheidung maßgeblich. Der Bewerbungsverfahrensanspruch gewährt den Beamtinnen und Beamten in einem Auswahlverfahren nicht nur einen Anspruch auf leistungsgerechte Auswahl, sondern auch auf chancengleiche Behandlung.

    21.05.2024

    Verwaltungsrecht

    Sozialversicherungspflicht von Pool-Ärztinnen und ‑Ärzten im vertragsärztlichen Notdienst

    Am 24. Oktober 2023 beschäftigte sich das Bundessozialgericht mit der Sozialversicherungspflicht eines am vertragszahnärztlichen Notdienst teilnehmenden Zahnarztes und stellte seine abhängige Beschäftigung fest.

    11.12.2023

    Sozialrecht

    Sachsen-Anhalt: Einräumung von Prüfrechten gemäß § 54 HGrG für öffentlich-rechtlich organisierte Körperschaften?

    Ein Runderlass des Landesverwaltungsamtes vom Januar 2023 (Rundverfügung Nr. 01/23) sorgt aktuell in Sachsen-Anhalt für Unklarheit. Kommunalaufsichtsbehörden weisen Gemeinden an, sich an die Zweckverbände zu wenden, bei denen sie Mitglied sind und auf eine Änderung der Verbandssatzung hinzuwirken. Die Verbandssatzung soll so angepasst werden, dass dem für die Mitgliedsgemeinde zuständigen Rechnungsprüfungsamt auch beim Zweckverband entsprechende Prüfungsrechte eingeräumt werden.

    18.09.2023

    Verwaltungsrecht

    eureos unternimmt kulturelle und kulinarische Reise in das Saale-Unstrut Gebiet

    Unser diesjähriger Betriebsausflug führte die eureos-Mitarbeiter nach Sachsen-Anhalt.

    28.08.2023

    eureos erneut von FOCUS Money als „Platzhirsch“ ausgezeichnet

    In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins FOCUS Money wird eureos wieder als TOP Steuerberater 2023 für die „umfassende Beratung auf höchstem Niveau“ von Konzernen, mittelständischen Unternehmen und Privatpersonen ausgezeichnet.

    09.06.2023

    Ehrenamtliche Bürgermeister/innen in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern unterliegen nicht der Sozialversicherungspflicht

    Am 20. April 2023 hat das Landessozialgericht Mecklenburg-Vorpommern in einem Rechtsstreit betreffend ehrenamtliche Bürgermeister/innen amtsangehöriger Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern festgestellt, dass deren Aufwandsentschädigungen nicht der gesetzlichen Sozialversicherungspflicht unterliegen. Parallele Entscheidungen traf das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt am 10. Mai 2023 für die Aufwandsentschädigungen ehrenamtlicher Bürgermeister/innen der Mitgliedsgemeinden von Verbandsgemeinden in Sachsen-Anhalt.

    17.05.2023

    Sozialrecht

    Sozialversicherungspflicht eines Rechtsanwaltes

    Mit der Entscheidung vom 28. Juni 2022 (AZ: B 12 R 4/20) stellte das Bundessozialgericht (BSG) klar, dass auch für Rechtsanwälte, die Gesellschafter einer Rechtsanwaltsgesellschaft sind, die Rechtsprechung zu den Gesellschafter-Geschäftsführern einer GmbH Anwendung findet.

    15.11.2022

    Sozialversicherungspflicht ärztlicher Tätigkeiten im Kontext Blutspenden

    Sachzwänge stellen ein wichtiges Indiz für die Einordnung der sozialversicherungsrechtlich zu beurteilenden Tätigkeit dar. Dies gilt unabhängig davon, ob sich diese Sachzwänge aus Gesetz oder Verwaltungspraxis ergeben oder vertraglich vereinbart sind.

    23.05.2022

    Arbeitsunfall im Homeoffice – und nun?

    In vielen Unternehmen hat das Thema Homeoffice spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie erheblich an Bedeutung gewonnen. Es ist davon auszugehen, dass auch nach dem Ende der Corona-Pandemie viele Arbeitnehmer/innen aus dem Homeoffice heraus tätig sein werden. Neben vielen Fragen zu den Themen Organisation, Datenschutz etc. ist die Frage nach dem gesetzlichen Unfallversicherungsschutz nicht weniger von Bedeutung. In einer aktuellen Entscheidung hat sich das Bundessozialgericht (erneut) mit der Frage auseinandergesetzt, unter welchen Voraussetzungen ein Unfall im Homeoffice unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung fällt.

    14.01.2022

    Sozialversicherungspflicht der Notarzttätigkeit im Rettungsdienst erneut auf dem Prüfstand

    Der 12. Senat des Bundessozialgerichts wird am 19. Oktober 2021 in drei Fällen erneut darüber befinden, ob Ärztinnen und Ärzte, die im Nebenjob notärztlich im Rettungsdienst tätig sind, der Sozialversicherungspflicht unterliegen.

    15.10.2021

    Berater im Fokus – Nicole Jochheim

    eureos-Rechtsanwältin Nicole Jochheim ist spezialisiert auf die rechtliche Beratung rund um das Verwaltungsrecht und das Sozialrecht. Privat begeistert sie sich für das Tanzen.

    17.09.2021

    Sozialversicherungspflicht ehrenamtlich tätiger Bürgermeister

    Das BSG befasste sich in zwei Fällen erneut mit der Sozialversicherungspflicht ehrenamtlich tätiger Bürgermeister. Die Sozialversicherungspflicht der Ehrenamtsentschädigung ist nicht generell ausgeschlossen. Es kommt insbesondere auf die Höhe der Entschädigung an.

    17.05.2021

    Versicherungspflicht von Fremdgeschäftsführern: Im Fokus – Gesellschafter, Geschäftsführer und Fremdgeschäftsführer

    Das Bundessozialgericht (BSG) hat mit Urteilen vom 7. und 8. Juli 2020 anhand mehrerer Fälle die Rechtsprechung zur Sozialversicherungspflicht von Gesellschafter-Geschäftsführern und Fremdgeschäftsführern bestätigt und präzisiert. Im Prinzip bleibt alles wie gehabt: Der Fremdgeschäftsführer einer GmbH ohne Gesellschafterstellung ist grundsätzlich abhängig beschäftigt im Sinne des Sozialversicherungsrechts. Dasselbe gilt für Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführer, deren Gesellschaftsanteile weniger als 50 % betragen, sofern ihnen keine umfassende Sperrminorität eingeräumt ist.

    16.07.2020

    Vortragsreihe für Kommunen und Verbände zum Thema Anschluss- und Benutzungszwang

    Auch 2020 ist Rechtsanwältin Nicole Jochheim, Fachanwältin für Verwaltungsrecht und Fachanwältin für Sozialrecht, gefragte Expertin für Gemeinden und Verbände. Im Rahmen einer Vortragsreihe in Erfurt, Dresden und Magdeburg gibt sie praktische Tipps zur verwaltungsrechtlichen Durchsetzung des Anschluss- und Benutzungszwangs.

    07.04.2020

    BGH übernimmt Rechtsprechung zur Vorsatz- und Irrtumsproblematik bei der Steuerhinterziehung für Sozialversicherungsbeiträge (BGH, Beschluss vom 24. September 2019, 1 StR 346/18)

    Haftungserleichterungen für Arbeitgeber bei unzutreffender Einordnung eines abhängigen Beschäftigungsverhältnisses als selbständige Tätigkeit.

    23.01.2020

    eureos-Rechtsanwältin Nicole Jochheim referiert zum Thema Widerspruchsverfahren in Beitragsangelegenheiten in Dresden und Magdeburg

    Auch 2020 ist RAin Nicole Jochheim gefragte Expertin im Verwaltungsrecht und gibt praktische Tipps zum rechtssicheren Umgang mit Widersprüchen.

    13.12.2019

    SV-Pflicht ehrenamtlicher Bürgermeister/innen auf dem Prüfstand

    Die Frage nach der sozialversicherungsrechtlichen Einstufung der Aufwandsentschädigungen ehrenamtlich Tätiger, insbesondere der ehrenamtlichen Mandatsträger - wie Bürgermeisterinnen und Bürgermeister – unterliegt aktuell wieder einer rechtlichen Überprüfung.

    16.09.2019

    Ehemalige Verwaltungsratsvorsitzende des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) zu Schadensersatz verurteilt

    Mit einem sehr aktuellen Urteil vom 19. März 2019 – Az. L 16 KR 61/16 - hat das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen zwei ehemalige Vorsitzende des Verwaltungsrates des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) zu Schadensersatz in Höhe von EUR 410.000,00 verurteilt, der dadurch entstanden war, dass die Verwaltungsratsvorsitzenden einer unberechtigten Erhöhung des Geschäftsführergehalts zugestimmt haben.

    17.04.2019

    Die rechts(un)sichere Rechtsbehelfsbelehrung

    In unserer Beratungspraxis wird immer wieder einmal die Anfrage an uns herangetragen, welchen Mindestinhalt eine Rechtsbehelfsbelehrung aufweisen muss, ob der Hinweis auf eine elektronische Rechtsbehelfseinlegung obligatorisch ist und wie die Rechtsbehelfsbelehrung zu formulieren ist. Wir geben Antworten.

    08.04.2019

    Die Frist zur Beantragung der Abgabenfreiheit von eingeleitetem Niederschlagswasser in Gewässer ist eine gesetzliche Ausschlussfrist

    Mit zwei Urteilen jeweils vom 17. Januar 2018 hat das Sächsische Oberverwaltungsgericht entschieden, dass die Einleitung von Niederschlagswasser im Trennsystem nur dann abgabefrei ist, wenn der erforderliche Antrag auf dem hierfür vorgesehenen amtlichen Vordruck bis zum 31. März des Folgejahres bei der Landesdirektion Sachsen eingereicht wird (vgl. Medieninformation 5/2018 des Sächs. OVG vom 12. Februar 2018 und Urteile des Sächs. OVG vom 17. Januar 2018, 5 A 808/17 und 5 A 832/17).

    14.03.2018

    R1-Besoldung in Sachsen-Anhalt erneut auf verfassungsrechtlichem Prüfstand

    Laut Pressemitteilung Nr. 011/2017 vom 18. September 2017 hat das Verwaltungsgericht Halle mit Beschlüssen vom 11. Juli 2017 angeordnet, die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts betreffend die Frage einzuholen, ob die Bemessung der Grundgehaltssätze der Richterbesoldung (R1-Besoldung) in Sachsen-Anhalt für die Jahre 2008 bis 2014 (nicht) amtsangemessen gewesen ist.

    26.09.2017

    eureos-Rechtsanwältin Nicole Jochheim referiert zur Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabe

    Am 21. September 2017 veranstaltet die Sozial- und Beschäftigungszentrum Delitzsch gGmbH gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH den Wirtschaftsstammtisch in Delitzsch.

    18.09.2017

    Ehrenamtliche Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden von Verbandsgemeinden sind nicht angestellt – für die Aufwandsentschädigungen sind keine Sozialversicherungsbeiträge zu entrichten.

    Das Sozialgericht Halle hat am 31. Juli 2017 in zwei Urteilen jeweils Bescheide der Deutsche Rentenversicherung Bund aufgehoben, wonach ehrenamtliche Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden von Verbandsgemeinden Angestellte der Gemeinden sein sollten. Auf die Ehrenamtsentschädigungen hatte die Deutsche Rentenversicherung Bund Sozialversicherungsbeiträge nacherhoben.

    18.08.2017

    Verfassungsbeschwerden gegen verzögerte Besoldungsanpassungen für sächsische Beamte der Besoldungsgruppen A 10 aufwärts erfolgreich

    Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat in einer Pressemitteilung vom 7. Juli 2017 bekannt gegeben, dass es die verzögerte Angleichung der Besoldung und die Versorgung für sächsische Beamte der Besoldungsgruppen A 10 und aufwärts an das Westniveau sowie die verzögerte Anwendung der Tarifvertragsergebnisse für mit dem Grundgesetz unvereinbar erklärt hat.

    11.07.2017

    Beamte erhalten Entschädigung für unionsrechtswidrige Besoldung auch im Fall der Geltendmachung der Ansprüche nach dem 9. November 2011

    Bundesverwaltungsgericht bestätigt mit zwei Urteilen vom 6. April 2017 die Zahlungsverpflichtung von EUR 100,00 je Monat soweit die altersdiskriminierende Besoldung in den jeweiligen Besoldungsgesetzen nicht unionsrechtskonform angepasst worden war.

    15.05.2017

    RAin Nicole Jochheim referiert zum Thema Anschluss- und Benutzungszwang

    RAin Nicole Jochheim, Fachanwältin für Verwaltungsrecht und Sozialrecht bei eureos, referiert am 9. März 2016 in Magdeburg zum Thema Anschluss- und Benutzungszwang - Befreiung, Durchsetzung und Sanktionsmöglichkeiten.

    11.01.2016

    Veranstaltungen mit Nicole Jochheim

    05.12.2023
    08:30 - 13:30
    eureos-Forum: Perspektiven 2024 (Leipzig)

    Veranstaltung zum Jahresende 2023

    Leipzig
    28.11.2023
    08:30 - 13:30
    eureos-Forum: Perspektiven 2024 (Dresden)

    Veranstaltung zum Jahresende 2023

    Dresden
    15.11.2023
    08:30 - 13:30
    eureos-Forum: Perspektiven 2024 (Chemnitz)

    Veranstaltung zum Jahresende 2023

    Chemnitz