Startseite > 2012 > Mai

Wir beraten persönlich

tax · legal · audit · advisory

Archiv

Die E-Bilanz kommt wie geplant

31.05.2012
In einer gemeinsamen Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sowie des Bundesministeriums für Finanzen vom 30. Mai 2012 wurde klargestellt, dass an der geplanten Einführung der E-Bilanz festgehalten wird. Die Kommunikation zwischen der Finanzverwaltung und den Unternehmen soll bis spätestens 2013 komplett elektronisch erfolgen. Für die Umsetzung dieser Maßnahme soll insbesondere auf die kleineren und mittleren Unternehmen Rücksicht genommen werden. So müssen diese Unternehmen beispielsweise nur die im Hauptbuch enthaltenen Bilanzposten elektronisch übermitteln.

Unternehmereigenschaft beim Verkauf von Gegenständen über „ebay“

24.05.2012
Der Verkauf einer Vielzahl von Gegenständen über die Internetplattform „ebay“ kann eine der Umsatzsteuer unterliegende (nachhaltige) unternehmerische Tätigkeit sein.

Verfassungswidrigkeit eines sog. „Treaty Override” (§ 50d Abs. 8 EStG 2002/2004)?

16.05.2012

Vortrag zu aktuellen Entwicklungen bei Umstrukturierungen an der TU Dresden

10.05.2012
Unsere Gesellschaft und der Lehrstuhl für Steuerrecht und Wirtschaftsrecht der TU Dresden laden am 27. Juni 2012 ab 16.30 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Aktuelle Entwicklungen bei Umstrukturierungen aus Beratersicht“ ein.

Innovative Branche: Deutsche Biotech-Forschung zeigt ihr Können

09.05.2012
Frankfurt, 9. Mai 2012. Zum fünften Mal prämiert der Arbeitskreis der BioRegionen in Deutschland die drei innovativsten und patentierten Forschungsideen und Forschungsprojekte in der Biotechnologie mit exzellenten Marktchancen. Die eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft rechtsanwaltsgesellschaft gehört als Mitglied des biosaxony e. V. zu den Sponsoren des Wettbewerbs.

„Whistleblowing“ kann die Auflösung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigen

03.05.2012
„Whistleblowing“ kann die Auflösung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigen LAG Schleswig-Holstein, 20. März 2012, 2 Sa 331/11 Das LAG Schleswig-Holstein hat entschieden, dass sog. „Whistleblowing“ die Auflösung des Arbeitsverhältnisses nach § 9 Abs. 1 Satz 2 KSchG rechtfertigen kann.