Startseite > Branchennews (Aktuelles) > Einführung IT-gestützter Tax Compliance Management Systeme: Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?

Wir beraten persönlich

tax · legal · audit · advisory

Einführung IT-gestützter Tax Compliance Management Systeme: Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?

05.01.2023

Viele Unternehmen und die öffentliche Hand werden um die Einführung von Tax Compliance Management Systemen nicht herumkommen. Dies wird mit Vorteilen für die Unternehmen verbunden sein, die Tax Compliance ernst nehmen und entsprechende Systeme einführen. Die bereits vorhandenen Regelungen im AEAO sowie der durch das DAC-7-Umsetzungsgesetz neu geschaffene § 38 EGAO sind Beispiele hierfür.

Die Steuerpflichtigen und so auch die Unternehmen der öffentlichen Hand sehen sich seit Jahren einer fortschreitenden Ausweitung der steuerrelevanten Sachverhalte sowie einer Zunahme der Komplexität des Steuerrechts gegenüber. Das Risiko von Verstößen steigt. Hinzu kommt, dass die Finanzverwaltung zunehmend Expertenwissen erwirbt. Eine steigende Prüfungshäufigkeit und vermehrte steuerliche Prüfungen – insbesondere im öffentlichen Sektor – erhöhen zudem das Entdeckungsrisiko und damit auch die materiellen Risiken der Steuerpflichtigen in Form von Strafsteuern, Bußgeldern usw. Bei leichtfertigen Steuerverkürzungen oder gar Steuerhinterziehungen drohen der Unternehmens- bzw. Verwaltungsspitze und weiteren Personen Bußgelder und Haftungsrisiken. Auch Reputationsschäden können eintreten.

Die Einführung eines Tax Compliance Management Systems minimiert nicht nur die steuerlichen Risiken, sondern verbessert auch die betriebliche Organisation, erlaubt die verbindliche Zusage von Erleichterungen bei Betriebsprüfungen durch das Finanzamt (§ 38 EGAO), senkt den Personalaufwand und führt letztlich zu Haftungsminderungen bei den gesetzlichen Vertretern und handelnden Personen (AEAO zu § 153).

Wir unterstützen Sie bei der Einführung eines Tax Compliance Management Systems. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht nur in der Definition der Compliance-Ziele, der Analyse der bestehenden Risiken und vorhandenen Kontrollsysteme, der Zusammenstellung und Bewertung der einzelnen Risiken und Maßnahmen usw., sondern vor allem in der IT-gestützten Organisation und Abbildung der laufenden Tax Compliance, denn neben der Angemessenheit des Systems muss auch die Wirksamkeit des Systems nachgewiesen werden. Das setzt die Fähigkeit voraus, die getroffene Organisation, die Prüf-Workflows sowie abgeschlossene Prüfungen und deren Ergebnisse fälschungssicher und mit geringem Aufwand zu dokumentieren, um die von einem sachverständigen Dritten oder der Finanzverwaltung prüfen lassen zu können.

Einführung eines Tax Compliance Management Systems (TCMS) Melden Sie sich jetzt kostenfrei zu unserem Seminar an und wir zeigen Ihnen wie Sie den Aufbau eines TCMS sinnvoll umsetzen.
Ihre persönlichen Ansprechpartner:

Dr. Ralph Bartmuß

Partner, Rechtsanwalt, Steuerberater

Telefon: +49 (0) 351 4976 1501

r.bartmuss@eureos.de

Dirk Schneider

Steuerberater, Certified Tax Compliance Officer

Telefon: +49 (0) 351 4976 15111

d.schneider@eureos.de