Startseite > Ohne Header > eureos wp-Seminar

eureos wp-Seminar

Aufgrund unserer Erfahrungen und der Erkenntnisse aus der Abschlussprüfung sind wir für eine prüfungsnahe Beratung bestens geeignet und bieten mehr als nur das Testat zum Abschluss.

Unsere Experten beraten und unterstützen in einer Vielzahl von Problemstellungen öffentlicher Unternehmen und bieten Ihnen über unser Format wp-Seminar die Möglichkeit zur branchenbezogenen betriebswirtschaftlichen Weiterbildung.

Bewertung von Krankenhäusern

Veranstaltungsort und -zeit: 29. September 2016 – 9:00 – 16:30 Uhr / Steigenberger Hotel de Saxe, Neumarkt 9, 01067 Dresden

Seminarpreis: EUR 225,00 zzgl. USt. (Zur Online-Anmeldung bitte hier klicken)

– Veranstaltungsflyer zum Herunterladen im pdf-Format –

Kurzbeschreibung

Auch bei gemeinnützigen und öffentlich-rechtlichen Krankenhäusern bestimmen letztlich die zukünftigen Ertragsaussichten den Unternehmenswert. Dieser lässt sich nur dann zutreffend bestimmen, wenn aus den betrieblichen Leistungen auch positive Ergebnisse ableitbar sind.

Das Seminar vermittelt eine praxisorientierte Einführung in die Unternehmensbewertung von Krankenhäusern. Neben der Darstellung der unterschiedlichen Methoden und deren sinnvollen Einsatz werden in der Veranstaltung konkrete Problemfälle diskutiert und Lösungsansätze zur Vermeidung typischer Fehler aufgezeigt.

Hintergrund

In der Praxis werden Krankenhauswerte oft überschlägig auf Basis der Umsatzerlöse oder des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) anhand eines aus Vergleichstransaktionen abgeleiteten Faktors ermittelt. Nach Kürzung um Verbindlichkeiten, Investitions- und sonstigen Lasten ergibt sich eine erste Schätzung des Unternehmenswertes des Krankenhauses.

Ein belastbarer Wert kann sich jedoch nur aus einer DCF-/Ertragswertbewertung ergeben. Dazu ist eine umfassende Unternehmensplanung notwendig, um zukünftige Überschüsse zu prognostizieren. Wichtige Aspekte dazu sind der Personalaufwand aber auch der zukünftige Investitionsbedarf und der jeweilige Fördermittelanteil des Krankenhauses. Aus diesen krankenhausspezifischen Faktoren lassen sich dann die zukünftigen Überschüsse berechnen und der individuelle Unternehmenswert ableiten.

Themen

Einführung in die Unternehmensbewertung

Methoden der Unternehmensbewertung und Anwendungen

Analyse der regionalen KH-Rahmenbedingungen

  • Entwicklung der Krankenhausleistungen
  • Patientenbewegungen
  • Leistungs- und Marktdaten der regionalen Wettbewerber

Unternehmensanalyse Krankenhaus

  • Interne Unternehmensanalyse
  • Externe Unternehmensanalyse

Prognose der Kapitalisierungsgrößen

Vergangenheitsanalyse

integrierte Finanzplanung

Phasenmodelle Bestimmung von Kapitalkosten und Wachstumsraten

Auswahl der Vergleichsunternehmen im Multiplikatorverfahren

Praktisches Bewertungsbeispiel

Ihr Vorteil

  • Praxisorientierte Hinführung zur Krankenhausbewertung
  • Vermeidung häufiger und typischer Fehler
  • Erhöhung der Qualität ihrer Unternehmensbewertungen

Vorkenntnisse

  • Basiskenntnisse in der Bewertung
  • Praktische Erfahrungen sind nicht notwendig
BilRUG aktuell – Umsetzung im handelsrechtlichen Jahresabschluss 2016

Veranstaltungsort und -zeit: 6. Oktober 2016 – 9:00 – 13:00 Uhr / Steigenberger Grandhotel Handelshof, Salzgäßchen 6, 04109 Leipzig

Seminarpreis: EUR 95,00 zzgl. USt. (Zur Online-Anmeldung bitte hier klicken)

– Veranstaltungsflyer zum Herunterladen im pdf-Format –

Kurzbeschreibung

Mit dem BilRUG ergeben sich nicht nur wesentliche Änderungen für den handelsrechtlichen Einzel- sowie Konzernabschluss, auch andere Gesetze (AktG, PublG etc.) sind davon betroffen.

Im Seminar werden mit Ihnen die wesentlichen Gesetzesänderungen mit Fokus auf dem handelsrechtlichen Einzelabschluss besprochen und Handlungsempfehlungen für die berufliche Praxis des Jahresabschlusses 2016 gegeben.

Hintergrund

Die EU gibt mit der Richtlinie 2013/34/EU Änderungen im Handelsrecht vor, die Bilanzposten, GuV-Posten, Bewertungsvorschriften und Anhangsangaben betreffen. Die veränderten Vorschriften wirken auf die Aufstellung, Prüfung und Offenlegung der Jahres- und Konzernabschlüsse ab 2016.

Das Seminar vermittelt Ihnen das für die praktische Umsetzung notwendige Wissen anhand von Beispielen und Formulierungshilfen für die neuen Anhangsangaben bzw. zeigt Ihnen auf, welche Anhangsangaben zukünftig wegfallen werden. Dazu erfahren Sie im Seminar, was sich im Detail geändert hat und welche Spielräume bei der Umsetzung der neuen Vorschriften bestehen.

Themen

HGB-Einzelabschluss

  • Neudefinition der Umsatzerlöse
  • Änderungen in den Gliederungsvorgaben von Bilanz und GuV
  • Festlegung pauschale Nutzungsdauer immat. Vermögensgegenstände
  • Änderungen zum Lagebericht

Anhang-/Offenlegungspflichten

  • Verschiebung von Angabepflichten
  • Ausweitung der Anhangangaben insb. durch die §§ 284 und 285 HGB
  • Veränderungen für kleine und mittelgroße Kapitalgesellschaften
  • Änderungen der Offenlegungsfristen

HGB-Konzernabschluss

  • Änderungen im Rahmen der Kapitalkonsolidierung
  • Änderungen bei der Abbildung von assoziierten Unternehmen
  • Ausweitung der Angabepflichten im Konzernanhang
  • Ausweitung des Konzernlageberichts

Sonstige Änderungen

Ausblick

Ihr Vorteil

  • Checkliste zur Umsetzung
  • Vermeidung typischer Fehler
  • Erhöhung der Qualität ihrer Rechnungslegung

Vorkenntnisse

  • Basiskenntnisse Jahresabschlusserstellung
  • Erfahrung HGB-Bilanzierung
BilRUG aktuell – Umsetzung im handelsrechtlichen Jahresabschluss 2016

Veranstaltungsort und -zeit: 25. November 2016 – 9:00 – 13:00 Uhr / Steigenberger Hotel de Saxe, Neumarkt 9, 01067 Dresden

Seminarpreis: EUR 105,00 zzgl. USt. (Zur Online-Anmeldung bitte hier klicken)

– Veranstaltungsflyer zum Herunterladen im pdf-Format –

Kurzbeschreibung

Mit dem BilRUG ergeben sich nicht nur wesentliche Änderungen für den handelsrechtlichen Einzel- sowie Konzernabschluss, auch andere Gesetze (AktG, PublG etc.) sind davon betroffen.

Im Seminar werden mit Ihnen die wesentlichen Gesetzesänderungen mit Fokus auf dem handelsrechtlichen Einzelabschluss besprochen und Handlungsempfehlungen für die berufliche Praxis des Jahresabschlusses 2016 gegeben.

Hintergrund

Die EU gibt mit der Richtlinie 2013/34/EU Änderungen im Handelsrecht vor, die Bilanzposten, GuV-Posten, Bewertungsvorschriften und Anhangsangaben betreffen. Die veränderten Vorschriften wirken auf die Aufstellung, Prüfung und Offenlegung der Jahres- und Konzernabschlüsse ab 2016.

Das Seminar vermittelt Ihnen das für die praktische Umsetzung notwendige Wissen anhand von Beispielen und Formulierungshilfen für die neuen Anhangsangaben bzw. zeigt Ihnen auf, welche Anhangsangaben zukünftig wegfallen werden. Dazu erfahren Sie im Seminar, was sich im Detail geändert hat und welche Spielräume bei der Umsetzung der neuen Vorschriften bestehen.

Themen

HGB-Einzelabschluss

  • Neudefinition der Umsatzerlöse
  • Änderungen in den Gliederungsvorgaben von Bilanz und GuV
  • Festlegung pauschale Nutzungsdauer immat. Vermögensgegenstände
  • Änderungen zum Lagebericht

Anhang-/Offenlegungspflichten

  • Verschiebung von Angabepflichten
  • Ausweitung der Anhangangaben insb. durch die §§ 284 und 285 HGB
  • Veränderungen für kleine und mittelgroße Kapitalgesellschaften
  • Änderungen der Offenlegungsfristen

HGB-Konzernabschluss

  • Änderungen im Rahmen der Kapitalkonsolidierung
  • Änderungen bei der Abbildung von assoziierten Unternehmen
  • Ausweitung der Angabepflichten im Konzernanhang
  • Ausweitung des Konzernlageberichts

Sonstige Änderungen

Ausblick

Ihr Vorteil

  • Checkliste zur Umsetzung
  • Vermeidung typischer Fehler
  • Erhöhung der Qualität ihrer Rechnungslegung

Vorkenntnisse

  • Basiskenntnisse Jahresabschlusserstellung
  • Erfahrung HGB-Bilanzierung