Startseite > 2016 > Februar

Wir beraten persönlich

tax · legal · audit · advisory

Archiv

eureos wp-seminar

eureos wp-Seminar

Risikomanagement im sächsischen Abwasserbetrieb
25. Februar 2016, Dresden

Dierk Schlosshan, Rechtsanwalt der eureos gmbh, referiert im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Sächsischen E-Government Gesetz in Dresden und Chemnitz

23.02.2016
Das Sächsische Staatsministerium des Inneren und die Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie laden unter Beteiligung der eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft rechtsanwaltsgesellschaft zu einer Reihe von Informationstagen zum Sächsischen E-Government-Gesetz ein.

Dialog – zu Tisch

Dialog – zu Tisch

25 Jahre Wirtschaftsentwicklung in der Region Leipzig
„Rückblick und ein Blick voraus“ mit Michael Czupalla
23. Februar 2016, Leipzig

BVerfG – Zinsschranke verfassungswidrig?

17.02.2016
Der Bundesfinanzhof hat dem Bundesverfassungsgericht die Frage vorgelegt, ob die Zinsschrankenregelung gegen den allgemeinen Gleichheitssatz verstößt und deshalb verfassungswidrig ist (BFH-Beschluss vom 14. Oktober 2015 – I R 20/15 – veröffentlicht am 10. Februar 2016).

BFH: Keine Gewährung von Gesellschaftsrechten bei alleiniger Gutschrift auf Kapitalkonto II

17.02.2016
Mit Urteil vom 29. Juli 2015 (Az.: IV R 15/14) hat der BFH entschieden, dass keine Einbringung gegen Gewährung von Gesellschaftsrechten, sondern eine Einlage vorliegt, wenn der Gesellschafter einer Personengesellschaft ein Wirtschaftsgut gegen Gutschrift eines Betrags ausschließlich auf dem sog. Kapitalkonto II in die Gesellschaft einbringt.

Wirtschaftsprüfung aktuell – Forum Kommunale Doppik

11.02.2016
Das Muster (16) zur Verbindlichkeitenübersicht – Informationsgehalt zweifelhaft?

FG Münster – Hoteleinkauf eines Reiseveranstalters ist Miete

10.02.2016
Zur Ermittlung der Gewerbesteuer sind dem Gewinn aus Gewerbebetrieb u. a. fiktive Zinsanteile aus Miet- und Pachtzinsen für die Nutzung von beweglichen und unbeweglichen Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens, die im Eigentum eines anderen stehen, hinzuzurechnen.

Kanitz

2016, Kanitz, Umsatzschlüssel als Regelaufteilungsmaßstab, https://www.srtourdigital.de/ce/umsatzschluessel-als-regelaufteilungsmassstab/detail.html

Werner

2015, Werner, PARADIGMA Blickwechsel, Offener Workshop zum künstlerischen Nachlass zu den zentralen Themen Räume-Rechte-Mittel; https://www.kreative-produktionsstaedte.de/files/160112_nachlass_ws_gesamt_klein.pdf

BFH zur Aktivierung selbstgeschaffener immaterieller Wirtschaftsgüter bei form-wechselnder Umwandlung in sog. Altfällen

04.02.2016
Mit Urteil vom 10. September 2015 hat der BFH (Az.: IV R 49/14) die Entscheidung des FG Münster vom 17. November 2014 (Az. 5 K 2396/13 G,F) bestätigt, über die wir bereits mit Newsbeitrag vom 26. August 2015 berichtet haben.

Finanzverwaltung: Neuer Erlass zu vorläufigen Festsetzungen der Grunderwerbsteuer, vorläufigen Feststellungen nach § 17 Absatz 2 und 3 GrEStG und vorläufigen Feststellungen von Grundbesitzwerten

04.02.2016
Bereits mit Newsbeiträgen vom 26. August und vom 20. Oktober 2015 hatten wir zum Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zur Verfassungswidrigkeit der Ersatzbemessungsgrundlage im Grundwerbesteuerrecht (§ 8 Abs. 2 GrEStG) und den Folgen berichtet.

eureos unterstützt den Neujahrsempfang 2016 der American Chamber of Commerce in Dresden

02.02.2016
eureos unterstützte auch 2016 die New Year’s Reception der American Chamber of Commerce, Chamber Saxony als Hauptsponsor. Die Veranstaltung fand am 22. Januar 2016 auf der Bel Etage des Taschenbergpalais Kempinski Dresden statt.

eureos unterstützt das 9. Tourismuscamp 2016 #tce16

02.02.2016
Zum 9. Mal trafen sich vom 15. – 17. Januar 2016 über 130 Akteure aus dem Tourismus aus Deutschland und Österreich zum Tourismuscamp Eichstätt an der Katholischen Universität Eichstätt.

Belgien hat wegen unzulässig gewährten Steuervorteilen rund EUR 700 Mio. von multinationalen Unternehmen einzutreiben

02.02.2016
Hintergrund der Rückforderung ist, dass die europäische Kommission am 11. Januar 2016 die belgische Steuerregelung zu Vergünstigungen für Gewinnüberschüsse bei multinationalen Gruppen nach den EU-Beihilfevorschriften als unzulässig eingestuft hat.